Konstruktive Gespräche

Erhalt der Oldenburger Gleishalle ist gesichert

Im Bauausschuss vom 5. Dezember 2019 wurde umfassend über die Sanierung der historischen Gleishalle des Oldenburger Hauptbahnhofs informiert. Deutsche Bahn und Stadt Oldenburg haben beschlossen, einen gemeinsamen Weg zur Sanierung der denkmalgeschützten Gleishalle zu gehen.

Demnach ist sich die Deutsche Bahn der denkmalschutzrechtlichen Bedeutung des Bauwerks bewusst und wird sie erhalten. In den Jahren 2018 und 2019 wurden umfangreiche Gutachten erstellt. Zusätzlich haben unabhängige Sachverständige diese Gutachten ausgewertet. Dabei wurde festgestellt, dass die Gleishalle sanierungsfähig ist. Einzelne Bauteile müssen verstärkt und ein einzelner Stahlträger ausgetauscht werden. Die Dacheindeckung und sämtliche Glasfassaden werden erneuert. Die Halle wird insgesamt mit Sandstrahlen und Korrosionsschutz für die zukünftigen Jahrzehnte fit gemacht.

Abstimmung im engen Dialog

Die Verantwortlichen planen derzeit noch zwei Varianten – Anhebung der Halle mit Abbau, dezentraler Instandsetzung, Erhöhung der Fundamente und Wiederaufbau der Originalteile sowie eine Sanierungsvariante ohne Abbau im Bestand. Bei beiden Varianten befinden sich Stadt und Bahn im engen Dialog und stimmen insbesondere die denkmalschutzrelevanten Punkte ab.