Generalintendant Christian Firmbach läutet 21 autofreie Tage ein

Vorhang auf für den STADTRADELN-Star

Theatergeneralintendant Christian Firmbach sattelt um: Mit der symbolischen Abgabe seines Autoschlüssels am Sonntag, 8. September 2019, an Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hat Firmbach 21 autofreie Tage eingeläutet. Drei Wochen lang nehmen er und zahlreiche andere Oldenburgerinnen und Oldenburger an der Aktion STADTRADELN teil – und treten so bundesweit mit 1.123 weiteren Kommunen in den Wettbewerb um die meisten geradelten Kilometer und die höchsten Werte an eingespartem CO2.

Begeisterter Radfahrer
Christian Firmbach hat die Aufgabe, Oldenburg im Rahmen der Kampagne zu repräsentieren, sehr gerne übernommen, schließlich ist er begeisterter Radfahrer: „Angefangen hat alles damit, dass ich etwas mehr für meine Gesundheit tun wollte. In der Zwischenzeit ist Radfahren aus meinem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ein guter Tag beginnt für mich mit viel Bewegung und noch mehr Fahrtwind im Gesicht“, sagt der 51-Jährige. „Zu meiner großen Freude radeln viele Kolleginnen und Kollegen oft und gerne mit. Gemeinsam auf dem Rad hat man aber ja auch immer die besten Gespräche und Ideen. Und ganz nebenbei leisten wir unseren kleinen Beitrag zum Klimaschutz.“

Die Aktion STADTRADELN ist für Christian Firmbach zudem Anlass, den eigenen „Fahrradhorizont“ zu erweitern und neue Möglichkeiten der Mobilität zu entdecken: „So habe ich mir vorgenommen, in den 21 Tagen unbedingt das ‚Rädchen für alle(s)‘ auszuprobieren. Mal sehen, wie viele Kisten Apfelsaft ich ohne Auto transportiert bekomme.“

Jeder Kilometer geht in die Wertung ein
Für ihn wie für die über 950 anderen Radlerinnen und Radler, die sich bisher angemeldet haben, gilt: Jeder im Aktionszeitraum vom 8. bis zum 28. September geradelte Kilometer – ob in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit – geht in die Wertung ein. Alle Kilometer werden online unter www.stadtradeln.de/oldenburg » oder per STADTRADELN-App von den Teilnehmenden eingetragen. Dort können auch ständig Gesamt-Kilometerstände und andere Statistiken abgerufen werden. Auch Anmeldungen sind weiterhin möglich.