Abstellangebot wird verbessert

Mehr Raum und Komfort für Fahrräder

Die Stadt Oldenburg bringt den Ausbau der Fahrradinfrastruktur voran: Seit 2021 wird das Angebot an Abstellanlagen für Fahrräder und Lastenräder in der Innenstadt deutlich erweitert. Zunächst sind acht Projekte geplant, wobei bereits bestehende Anlagen aufgewertet und erweitert werden, aber auch neue Standorte entstehen sollen. Vorgesehen ist, rund 220 zusätzliche Stellplätze zu schaffen. Dafür haben Mitte Dezember 2020 sowohl der Verkehrsausschuss als auch der Verwaltungsausschuss und der Rat der Stadt grünes Licht gegeben. Folgende acht Projekte sind für 2021 vorgesehen:

Im Video » zu den Radabstellanlagen sehen Sie an zwei Beispielen bildhaft, was die Stadt ab 2021 für die Verbesserung der Radabstellsituation rund um die Innenstadt geplant hat. Außerdem präsentieren wir Ihnen auf dieser Seite auch jeweils die umgesetzten Maßnahmen.

Jetzt auch Platz für Lastenräder

Stadt erweitert Radabstellanlage am Theaterwall

Im Rahmen des „15 Punkte-Programms“ für die Radabstellanlagen in der Innenstadt wurde eine weitere Maßnahme fertiggestellt. Auf dem Parkplatz am Theaterwall/Ecke Roonstraße wurden die vorhandenen Abstellmöglichkeiten für Fahrräder ausgebaut. Die Fläche der Abstellanlage wurde erweitert und die Bügel neu angeordnet, um die Anzahl der Abstellplätze zu erhöhen. Jetzt finden dort an 30 Anlehnbügeln 60 Fahrräder Platz, um während eines Theater- oder Innenstadtbesuchs komfortabel und sicher abgestellt zu werden.

Das Besondere an dieser Abstellanlage: Erstmals hat die Stadt hier zusätzlich sechs Stellplätze speziell für Lastenräder geschaffen. Diese sind großzügiger bemessen und haben zudem besondere Bügel: Diese sind länger und niedriger als herkömmliche Anlehnbügel und somit für Lastenräder mit ihren kleineren Rädern und dem tiefliegenden Rahmen besser geeignet. Außerdem weist ein kleines Lastenradsymbol an jedem Bügel darauf hin, dass diese für Lastenräder vorgesehen sind und es sich nicht um Abstellplätze für normale Fahrräder handelt. Solche Lastenradstellplätze werden zukünftig an weiteren Standorten in der Stadt eingerichtet, um die Nutzung von Lastenrädern zu fördern.

25 weitere Anlehnbügel

Neue Abstellanlage für Fahrräder am Pferdemarkt

Der Service für Radfahrerinnen und Radfahrer auf dem Pferdemarkt ist weiter verbessert worden. Auf der westlichen Seite des Pferdemarktes, gegenüber der Kulturhalle, wurden Mitte Juni 2021 insgesamt 25 neue Anlehnbügel errichtet. Auf der Fläche können jetzt 50 Fahrräder komfortabel und sicher abgestellt werden.

Zuvor standen die Fahrräder gerade in diesem Bereich insbesondere zu Marktzeiten häufig ungeordnet auf dem Gehweg. Die neue Abstellanlage bietet neben dem Wochenmarkt auch den kulturellen Veranstaltungszentren eine Abstellmöglichkeit für Fahrräder. Gleichzeitig wurde die bestehende Abstellanlage unter den Bäumen erneuert und mit Anlehnbügeln versehen, die ein Anschließen der Räder erlauben.

Dieser Standort ist die erste umgesetzte Maßnahme des „15 Punkte-Programms“ für die Radabstellanlagen in der Innenstadt. Insgesamt werden in diesem Jahr an sieben weiteren Standorten die Radabstellplätze erweitert, neu errichtet oder saniert.

Video zu den geplanten Radabstellanlagen

Hinweis für Untertitel

Um sich Untertitel anzeigen zu lassen, klicken Sie einfach im Video (nachdem Sie auf Play gedrückt haben) unten rechts auf das Symbol „Untertitel“. Wie das Symbol aussieht, ist im Bild links mit einem roten Kreis markiert.

Anlehnbügel statt Vorderradklemmen

Umgebaute Radabstellanlagen 2020

Bereits im Jahr 2020 wurden einige alte Radabstellanlagen, an denen zum Teil noch Vorderradklemmen vorhanden waren, umgebaut. Der Fokus lag dabei nicht primär auf dem Bereich der Innenstadt, sondern es wurden zum Beispiel die P+R-Plätze am Marschweg und am Müllersweg, sowie eine Abstellanlage im Escherweg mit Anlehnbügeln ausgestattet. Insgesamt wurden dabei fast 170 neue Anlehnbügel eingerichtet. Da ein Anlehnbügel jeweils Patz für zwei Fahrräder bietet, wurden somit sichere Abstellplätze für über 300 Fahrräder geschaffen.