Ausbau Sandweg – Wendeanlage bis Müllersweg

Was ist vorgesehen?
Der Sandweg befindet sich in einem schlechten baulichen Zustand. Der Untergrund mit Weichschichten aus Torf und humosen Sanden ist nicht ausreichend tragfähig. Die Fahrbahn ist weitestgehend nur provisorisch befestigt und weist viele Risse, Schlaglöcher und Aufbrüche auf. Diese Mängel, sowie das Fehlen von Randbefestigung, Entwässerung und Gehweg in diesem Abschnitt begründen einen grundhaften Ausbau. Durch die zunehmende Erschließung der Flächen wird der Sandweg in Zukunft auch im Bereich Buswendeanlage bis Müllersweg von den Bussen der VWG bedient.
Der Straßenentwurf sieht in der Tempo-30-Zone eine 6 Meter breite Fahrbahn mit einseitigem, 2,40 Meter breitem Gehweg vor. Die Radfahrer werden auf der Fahrbahn geführt.

Im Frühjahr 2019 wurde eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der Bürgerinitiative, des Bürgervereins, des OOWV´s, der VWG, den Fraktionen und der Verwaltung gebildet. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, einen gemeinsamen Beschlussvorschlag für den Verkehrsausschuss zu entwickeln.

Wann wird gebaut?
Der Ausbau des Sandweges ist nach abgeschlossenem Ausbau der Bremer Heerstraße (Abschnitt Am Bahndamm bis Herrenweg) vorgesehen. Die Bremer Heerstraße wurde im November 2018 in einer Bürgerinformation vorgestellt. Im Anschluss werden die Pläne weiter ausgearbeitet. Es ist dann angedacht die Bremer Heerstraße ab Frühjahr 2020 auszubauen und in 2021 fertigzustellen. Der Ausbau der Bremer Heerstraße ist abhängig von der Fördermittelzusage des Landes Niedersachsen.

Unterlagen
Der Lageplan sowie der geplante Querschnitt (Stand: Verkehrsausschuss am 15. Oktober 2018) können hier eingesehen werden: