Fliegerhorst

Entlastungsstraße: Verbindung für den Nordwesten

Im neuen Stadtteil Fliegerhorst leben zukünftig rund 3.000 Menschen. Parallel dazu entstehen Flächen für Dienstleistungen und Gewerbe. Das hierdurch verursachte Verkehrsaufkommen erfordert eine neue Infrastruktur. Die geplante Entlastungsstraße sowie ein Fahrrad- und Fußweg sollen daher über eine Strecke von 2,55 Kilometern die Alexanderstraße mit der Ammerländer Heerstraße verbinden. Der öffentliche Nahverkehr wird die Route mit einer Buslinie bedienen. Die neue Straße ist eine wichtige Voraussetzung, damit das gesamte nordwestliche Stadtgebiet Oldenburgs zusammenwächst.

Sorgfältige Abwägung der Straßenführung

Ein Planungsbüro ermittelte für die Stadtverwaltung in einem mehrstufigen Bewertungsverfahren den bestmöglichen Straßenverlauf. Zehn Varianten wurden hierfür ergebnisoffen analysiert und hinsichtlich unterschiedlicher Aspekte wie Naturschutz, Verkehrsführung und Eigentumsverhältnisse beurteilt. Am besten schnitt Variante 5 ab. Sie zerschneidet den Naturraum am wenigsten, verursacht als kürzeste Strecke den geringsten Flächenverlust und verbindet die beiden Oldenburger Verkehrsadern Alexanderstraße und Ammerländer Heerstraße direkt.

Auf den Naturschutz wurde bei dem Verfahren ein besonderes Augenmerk gelegt. Laut der Gutachten wären aus naturschutzfachlicher Sicht alle zehn Varianten möglich. Um die Belastung für die Natur möglichst gering zu halten, wird es für den Bau der Straße entsprechende Auflagen geben. Hierzu gehören beispielsweise Schutzmaßnahmen für Amphibien und die Schaffung von Grünflächen an anderer Stelle. Entlang der Straße werden ein naturnah gestalteter Graben und Baumreihen angelegt.

Weitere Verfahrensschritte

Der Verwaltungsausschuss fasste am 17. Dezember 2018 den Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan. Während der sechswöchigen Auslegung vom 30. April bis 10. Juni 2020 konnten die Bürgerinnen und Bürger die Pläne einsehen und ihre Stellungnahmen abgeben. Sie werden aktuell von der Stadtverwaltung geprüft und den politischen Gremien vorgestellt. Die endgültige Entscheidung zum Straßenverlauf obliegt anschließend dem Rat der Stadt Oldenburg.

Weitere Informationen

Im Ausschuss für Stadtplanung und Bauen am 17. September 2020 wurden die überarbeiteten Pläne diskutiert.

Hier finden Sie die aktuellen Unterlagen ».