Rekord-Resonanz bei „Oldenburg räumt auf“

Ein großartiger Erfolg war am Freitag, 29. März, und am Samstag, 30. März 2019, die 20. Auflage der Müllsammelaktion „Oldenburg räumt auf“: Mehr als 6.000 Oldenburgerinnen und Oldenburger beteiligten sich am Frühjahrsputz, zu dem der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) aufgerufen hatte, und sorgten damit für einen neuen Teilnahmerekord. Erste Stadträtin Silke Meyn bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihr tolles Engagement.

Insgesamt wurden 14,5 Tonnen Müll im Stadtgebiet aufgesammelt. Im Einsatz waren am Freitag, 29. März, fast 4.100 Schülerinnen und Schüler aus 35 Schulen sowie mehr als 2.000 Bürgerinnen und Bürger in rund 100 Gruppen am Samstag, 30. März. Gut angekommen ist auch das erstmals angebotene „Plogging“ – eine Kombination aus Müllsammeln (abgeleitet vom schwedischen Wort „plocka“ für sammeln) und Joggen. Beim traditionellen Abschlussfest auf dem AWB-Gelände konnten sich die Teilnehmenden mit Suppen, Wurst und Getränken nach getaner Arbeit stärken.

Gelohnt hat sich die Gemeinschaftsaktion nicht nur für die Umwelt, sondern auch für die Demenzhilfe Oldenburg und für den Naturschutzbund, Bezirksgruppe Oldenburger Land. Beiden Organisationen überreichte die LzO, die wieder jedes gesammelte Kilogramm mit zehn Cent honorierte, einen aufgerundeten Betrag von jeweils 1.000 Euro.

Viele Sammlerinnen und Sammler bei der Abschlussveranstaltung

Am Samstag waren circa 2.000 Bürgerinnen und Bürger der Stadt in verschiedenen Stadtteilen unterwegs, um Gräben, Grünflächen, Wege und Plätze, die nicht regelmäßig von den städtischen oder den Mitarbeitern anderer zuständiger Stellen gesäubert werden können, zu aufzureinigen. Insgesamt haben die Sammlerinnen und Sammler 14,5 Tonnen Abfall aufgesammelt. „Das ist angesichts der großen Teilnehmerzahl ein gutes Ergebnis und zeigt, dass das Stadtgebiet insgesamt sauberer geworden ist. “, bemerkt Volker Schneider-Kühn, Betriebsleiter des AWB.  Die Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebes haben die Abfälle mit Fahrzeugen von den verschiedenen Abfallsammelplätzen abgeholt und in der Abfallbehandlungsanlage Neuenwege ordnungsgemäß entsorgt.

Sammeln für einen guten Zweck!

Wie in den zurückliegenden Jahren diente der Frühjahrsputz nicht nur der Umwelt, sondern auch einem guten Zweck. Dafür stellte die LzO stellte wieder 10 Cent pro gesammeltes Kilogramm als Spende zur Verfügung. Der von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern „ersammelte“ Betrag ging zu gleichen Teilen an den Naturschutzbund Deutschland (NABU), Bezirksgruppe Oldenburger Land e.V., und die DemenzHilfe Oldenburg e. V.

Neben der LzO unterstützt auch die Nordwest-Zeitung (NWZ) als Kooperationspartner den Frühjahrsputz. Vor einigen Jahren wurde der „Treuepass“ eingeführt. Wer drei Mal an der Aktion „Oldenburg räumt auf!“ teilnimmt, hat als besondere Anerkennung für das freiwillige Engagement die Möglichkeit, an einer Sonderverlosung teilzunehmen. Als Hauptpreis stiftete die NWZ ein E-Bike in einem Wert von 2.500 Euro.

Auch viele andere Oldenburger Unternehmen beeindruckt das ehrenamtliche Engagement der vielen Helferinnen und Helfer. Sie belohnten dies mit großzügigen Sachpreisen, die im Rahmen einer Tombola verlost wurden. So stiftete das DER Reisebüro als Hauptpreis ein Wochenende für 2 Personen in einem komfortablen Hotel in Berlin inklusive Stadtrundfahrt. Des Weiteren gab es attraktive Sachpreise und Einkaufsgutscheine verschiedener Oldenburger Geschäfte, Kinokarten, Eintrittskarten für Veranstaltungen und vieles mehr.

Aber nicht nur in Oldenburg war der Frühjahrsputz  angesagt. Am Freitag und Samstag waren auch die Bürgerinnen und Bürger in den Städten Hamburg, Bremen, Hannover, Braunschweig, Cloppenburg, Delmenhorst und Osnabrück mit Abfallsäcken unterwegs, um ihre Städte sauber für den Frühling zu machen. In Bremen und Hamburg findet der Frühjahrsputz einige Wochen später statt. Mehr Infos unter www.der-norden-raeumt-auf.de »