Dezember 2018

Kallie George
Das kleine Waldhotel - ein Zuhause für Mona Maus
Ein Vorlesebuch für Mädchen und Jungs ab 6 Jahren

Die kleine Maus Mona ist ganz allein. Ein schlimmes Unwetter vertreibt sie aus ihrem Zuhause, einem Baumstumpf. Sie klammert sich an ihren kleinen Koffer, als sie in den reißenden Fluss fällt und ein ganzes Stück durch den Wald bis ans Ufer getrieben wird. Wo kann sie einen Unterschlupf finden? Mona entdeckt einen riesigen Baum mit einer besonderen Schnitzerei. Wie ein kleines Wunder kommt es ihr vor, als sich zufällig eine Tür öffnet und sie einen großen Raum betritt. Dort ist es hell und warm und es gibt sogar Musik! Über einem Kamin hängt ein Schild, auf dem steht:
„Tiere, die in Frieden kommen, sind im Waldhotel willkommen.
Denn wir beschützen hier auch das allerkleinste Tier.“
Augenblicklich ist Mona erleichtert – aber auch ein bisschen verwirrt, denn das Waldhotel ist voller Tiere, die gemeinsam das Eichelfest feiern. Deshalb waren alle Zimmer schon seit Monaten ausgebucht. Doch so ein großes Fest macht viel Arbeit. Mona darf bleiben und hilft beim Saubermachen und Aufräumen. Das Zimmer teilt sie sich mit Tilda, einem Eichhörnchen, das leider meistens schlecht gelaunt ist. Aber wenigstens ist die Köchin – ein Stachelschwein namens Fräulein Prickel – viel netter. Und so lernt Mona nach und nach alle Gäste im Waldhotel kennen und hat endlich ein Zuhause...

November 2018

Paul Maar
Snuffi Hartenstein
Für Jungs und Mädchen ab 6 Jahren und zum Vorlesen

Snuffi Hartenstein ist ein Hund. Sein Besiter heißt Niko. Die beiden sind beste Freunde und haben viel Spaß zusammen. Doch eines Tages kommt ein neuer Schüler namens Ole in Nikos Klasse. Jetzt kümmert sich Niko gar nicht mehr um Snuffi, sondern macht alles zusammen mit Ole. Snuffi ist deshalb sehr traurig.
Eines Tages trifft Snuffi auf Mops Mucki. So ein Zufall - Mucki ist der Hund von Ole. Und ist genauso traurig, weil Ole alles zusammen mit Niko macht. Und jetzt? Vielleicht gibt es Snuffi und Mucki gar nicht wirklich, sondern Niko und Ole haben sich die beiden nur ausgedacht? "Kannst du mich sehen?" fragt Snuffi. "Ich bin doch nicht blind", antwortet Mucki. Das ist der Beweis! Wenn sie sich sehen können, dann muss es sie geben. "Vielleicht können wir das auch!" rufen sie. Und siehe da, schon wächst vor ihnen ein kleiner Rasenstreifen. Wie wäre es mit ein paar roten Blumen? "Nein, lieber gelbe!" ruft Snuffi. Na gut, also rote und gelbe Blumen. Schließlich stellen sie sich ein gemütliches Zimmer vor (so wie das von Niko oder Ole) und machen ein Nickerchen. Doch - SCHWUPPS - verschwindet das Bett unter ihnen. Und nicht nur das, plötzlich hören sie die schnurrende Stimme von Kater Harry. Was will der denn hier?

Oktober 2018

Suzanne Selfors
Flummi und Oskar – wer ist hier der Boss?
Für Jungs und Mädchen ab 7 Jahren

Mein Name ist Oskar und ich habe einen Plan. Ich werde aus dem schrecklichen pinkfarbenen Haus ausbrechen und die Weltherrschaft übernehmen. Hatte ich schon erwähnt, dass ich ein Meerschweinchen bin? Obwohl ich überhaupt keine Ähnlichkeit mit einem Schwein habe und eigentlich aus den Anden in Südamerika komme. Also meine Vorfahren. Entschuldige, dass ich abschweife, aber das musste mal gesagt werden.
Wie ich in dem Barbie-Haus gelandet bin, willst du wissen? Nun ja, mein Menschenfreund Paul ist mit seinem Papa umgezogen. Der Papa hat nämlich eine Frau geheiratet und bei der wohnen wir jetzt. Zusammen den Kindern Timmi und Jasmin und dem Hund…
Gestatten, hier spricht Flummi, Hund und Superheld in einer Person. Seitdem Jasmin mir vor ein paar Monaten einen knallroten Umhang umgebunden hat, habe ich Superkräfte. Halloween hin oder her – den Umhang behalte ich an. Denn seitdem Paul und sein Papa und diese haarige Kartoffel bei uns wohnen, werde ich dringender gebraucht als je zuvor.
Ja, genau, denn um meinem genialen Schurkenplan umzusetzen und König aller Meerschweinchen zu werden, brauche ich einen echten Gegenspieler. Das habe ich in Pauls Comic-Heft gelesen. Und dieser Flummi-Hund durchkreuzt meine Pläne ständig. Ich ziehe in die Schlacht… 

September 2018

Torben-Henrik möchte ein Superheld sein und trainiert dafür fleißig. Zum Karneval konnte er seine Eltern überreden, ihm das Kostüm seines Lieblingshelden „Flashboy“  zu kaufen. Bei der Kostümparty in der Schule will Torben-Henrik will seinen Vortrag über sein großes Vorbild richtig gut machen. Dummerweise macht er dabei die Tafel kaputt und die anderen Kinder lachen über ihn. Nur nicht Mehmet, sein bester Freund. Auf dem Heimweg treffen sie einen Jungen im Zorro-Kostüm, der Torben-Henrik zu kennen scheint. Doch Torben hat den Jungen noch nie gesehen. Plötzlich rast ein Auto herbei, ein Mann springt heraus, ruft etwas und zerrt Torben-Henrik auf den Rücksitz. Eine Entführung? Im Auto sitzt ein zweiter Mann am Steuer und gibt Vollgas. In halsbrecherischem Tempo rasen sie auf eine Mauer zu und verschwinden in einem Tunnel. Doch schon bald fahren sie wieder über eine Straße in eine große Stadt. Plötzlich hört er eine Stimme: „Na, haben sie dich auch erwischt?“ Auf dem Rücksitz sitzt der Junge im Zorro-Kostüm! Was ist hier eigentlich los?!  

August 2018

Sarah Welk
Sommer mit Opa
Ferien(vor)lesespaß für alle

Sowas Doofes: Kurz vor der Familienreise nach Teneriffa kriegen Papa und Mama einen wichtigen Auftrag und müssen ganz viel arbeiten. Also verreisen Jonas und seine kleine Schwester Marie mit ihrem Opa in einem klapprigen VW-Bus nach Italien. So lautet wenigstens der Plan. Aber mit Plänen ist das bei Opa Franz so eine Sache: als lockerer Alt-Hippie ist er auch gerne mal spontan. Und so landen die drei schon nach wenigen hundert Kilometern an einem kleinen See in einem einsamen Wald. Ein perfekter Platz für eine Pause mit Picknick! Dummerweise springt der Bus danach nicht wieder an. Opa Franz hat keine Ahnung, wie man ihn repariert. Und der Handy-Akku ist natürlich leer!
Also beschließen sie, einfach da zu bleiben. Schlafen können sie im Bus und Opa Franz hat einen großen Notvorrat an Nudeln dabei. Ihren tollen Camping-Platz taufen sie "Klein-Woodstock" und Opa Franz verkündet die Regeln:
1. Keine Gewalt (Jonas und Marie zanken sich nämlich ständig)
2. Jeder kann machen, was er will. Außer es schadet einem anderen.
Solche Sachen wie Abends pünktlich ins Bett, beim Essen laut schmatzen, Zähne putzen oder das Wort mit "Sch..."  sind Opa Franz völlig schnuppe. Das könnte der lustigste und abenteuerlichste Sommer aller Zeiten werden!

Juli 2018

Andreas Steinhöfel
Rico & Oskar - Die perfekte Arschbombe
Für Kinder ab 8 Jahren

Rico und Oskar, die beiden Freunde aus den Büchern von Andreas Steinhöfel, haben es ja bereits ins Kino geschafft. Drei Filme gibt es und nun ist auch das dritte Comic-Abenteuer der beiden erschienen. Die Bilder von Peter Schössow finde ich besonders lustig. Rico (wie immer tiefbegabt) und Oskar (nach wie vor hochbegabt) und ihre Freunde sind einfach unverwechselbar!
Diesmal will Rico mit Oskar baden. Denn am Kanalufer findet ein Wettbewerb statt: Sieger ist, wer die höchste Arschbombe schafft. Dummerweise hat Oskar Angst vor Wasser und will auf gar keinen Fall schwimmen. Aber das lässt Rico nicht gelten. Schließlich muss man beim Arschbomben-Springen doch gar nicht schwimmen. Oskar allerdings fragt sich, wie er nach dem Sprung wieder ans Ufer kommt. Genau. Er muss schwimmen. Rico überredet ihn schließlich, wenigstens mitzukommen. Oskar kann zuschauen und Rico zujubeln, wenn der den Arschbomben-Wettbewerb gewinnt. Sicherheitshalber hat Oskar einen Schwimmreifen und Schwimmflügel an, was ganz schön peinlich ist.
So weit, so gut. Am Kanal macht Rico sich bereit, während Oskar ihm noch schnell die Ankertechnik erklärt: Mit einem angezogenen Bein wird beim Aufprall auf das Wasser ein Luftkrater gebildet und der Wasserdruck erhöht sich. Dummerweise hat Rico keine Ahnung von Physik. Und für Oskar wird es gefährlich, als Samira und ihr Bruder Nuri auftauchen...

Juni 2018

Sylvia Heinlein
Die Superhelden und das Urlaubs-Schlamassel
Für Jungs und Mädchen ab 7 Jahren

Wolle, Micki und Jonny sind die besten Freunde. Ihren Jungs-Club haben sie deshalb „Die Besten“ getauft. Ihr Lieblingsort ist der Comic-Laden, der dem „Grimmigen“ gehört. Der hat immer gute Laune und ist nett zu allen. Nee, Quatsch, der hat immer eine miese Laune und obendrein ein Geheimzimmer. Und genau da haben „Die Besten“ ihre absoluten Superhelden getroffen: Gigaman und Starman und Geckogirl. Die gibt es nämlich wirklich. Nicht nur im Comic.
In den Sommerferien hatten die Superhelden echt viel zu tun. Den ganzen Tag waren sie auf der vollen Autobahn, um den Leuten zu helfen, die unterwegs sind in den Urlaub. Nun sind sie selbst urlaubsreif. Aber sie haben gar kein Geld. Nicht einen Cent! Micki hat vorgeschlagen, dass die Superhelden eine Bank ausrauben, aber das geht natürlich nicht, denn sie sind ja die Guten. Zum Glück hat der „Grimmige“ eine tolle und sehr preiswerte Urlaubsidee….
Aber wer passt nun auf, dass nichts Schlimmes passieren kann? Na klar, das übernehmen „Die Besten“, die sich in ihre eigenen Helden verwandeln: „Glühwürmchen-Boy“, „Mister Silberkäfer“ und „Kapitän Lucky“. Ob das gut geht?

Mai 2018

Jörg Isermeyer
Die Brüllbande
Für Jungen und Mädchen ab 9 Jahren

Jeden Tag auf dem Weg von der Schule nach Hause kommt Bastian am Spielwarenladen vorbei. Im Schaufenster steht das allertollste Raumschiff der Welt. Doch leider ist das Ding wahnsinnig teuer und Geburtstag oder Weihnachten sind noch fern. Beim Abendessen fragt Bastian, ob er mehr Taschengeld bekommt, aber Mama ist absolut dagegen. Papas Vorschlag lautet „Du könntest doch was tun und dir dein Geld verdienen.“ Das ist aber nicht so einfach, findet Bastian. Für Zeitungaustragen oder Babysitten ist er zu jung und Gartenarbeit kann er nicht ausstehen. Leider hat er auch keine tollen Sachen, die er auf dem Flohmarkt verkaufen könnte. Da schlägt Mama vor, dass Bastian für die Nachbarin Frau Brommelbacher einkaufen könnte. Super Idee. Die aber leider im absoluten Chaos endet. Und Chaos gibt es auch bei Bastian zu Hause, denn seinem Vater geht es sehr schlecht, weil er bei der Arbeit Probleme hat. Oft liegt er auf dem Sofa und kann gar nichts mit sich anfangen. Da helfen dann auch die schlauen Sprichwörter nicht mehr, die Mama immer parat hat.
Bastian hat inzwischen eine geniale Idee. Musik! Er kann zwar weder singen, noch ein Instrument spielen, doch dafür hat er ja einen Manager: David, den Straßenmusiker. Ob das gut geht?

April 2018

Gill Lewis
Polly und der Wurstdieb
Für Mädchen und Jungen ab 6 Jahren und zum Vorlesen

In Kleinbellingen steht die Welt Kopf. Ein geheimnisvoller Wurstdieb treibt sein Unwesen und klaut von überall die leckeren Würste. Die Polizei ermittelt pausenlos, denn schon in wenigen Tagen soll das berühmte Wurstfest stattfinden. Das geht natürlich nicht ohne Wurst.
Währenddessen finden in der „Schule für kleine Hunde“ ganz besondere Prüfungen statt. Schäferhündin Polly will wie ihre Eltern Polizeihündin werden und ist sehr aufgeregt. Heute soll sie beweisen, dass sie die erste schwierige Aufgabe meistern kann. Aber dann geht alles schief: Polly kommt zu spät, weil sie einem Kind den verlorenen Teddy wiedergebracht hat. Polly darf nicht mal mehr an der Prüfung teilnehmen! Stattdessen soll sie den Schuppen mit den Leckerlis bewachen. Doch diese werden auf mysteriöse Weise gestohlen und Polly gerät unter Verdacht. Ob sie jetzt sogar von der Hundeschule verwiesen wird?

März 2018

Erhard Dietl
Gustav Gorky besucht den blauen Planeten
Für Jungen und Mädchen ab 5 Jahren und zum Vorlesen

Auf dem friedlichen Planeten Gorky lebt Y3, besser bekannt als Gustav Gorky, der Reporter der Planetenzeitung „Der Urknall“. Aber Gustav Gorky – so dürfen nur wir Erdlinge ihn nennen. A propos Erdling – der blaue Planet, das ist natürlich unsere Erde. Und diese Erde, die gefällt Y3-Gustav besonders gut. Er beherrscht die Sprache der Erdlinge nahezu fehlerfrei, sogar schwierige Wörter wie „Auspuff-Innenverkleidung“. Ganz im Gegensatz zu seinem Reporter-Kollegen Y9. Der interessiert sich nur für Zahlen und ist ein absolutes Rechen-Genie. Und ausgerechnet mit Y9 muss Gustav seine nächste Reise zur Erde machen. Ach nö!
Kaum sind sie mit ihrem (unsichtbaren) Raumschiff gelandet, beginnt Y9 irgendwelche Zahlen auf seinen Notizblock zu kritzeln. Gustav interessiert sich vielmehr für die Nahrung der Erdlinge. Er schrumpft sich auf die Größe eines Insekts und landet auf einem Tisch, wo er unbemerkt ein paar Proben der Nahrung nehmen kann. „Leberkäse“, merkt er sich. Doch dann passiert es: ein kleiner Erdling namens Julia entdeckt Y3-Gustav und schnippt ihn in ein Glas mit „Apfelschorle“. Au weia!
Da hilft nur eins: Gustav muss sich blitzschnell transformieren – in eine „Semmel“! Aber Erdling Julia will diese Semmel nun essen – jetzt kann nur noch Y9 helfen. Doch ob der Gustavs Hilferuf hört? 

Februar 2018

Antje Wenzel
RockeTim - mein Hund legt los und ich zieh Leine
Für Jungs und Mädchen ab 9 Jahren

Eigentlich ist Tim ein ganz normaler 11-jähriger Junge. Nett und unauffällig. Seine Hobbys: Surfen und sein Hund Muffel 007. Soweit so gut. Doch Tim hat ein Geheimnis: er ist KEIN Superheld, obwohl alle Leute an seiner Schule das glauben. Sein Spitzname ist „RockeTim“. Den hat ihm Luke gegeben, der glaubt, dass Tim ihn vor dem Ertrinken gerettet hat. Seitdem hängt Tim mit den coolsten Leuten der Schule rum und kann es selbst kaum glauben. Aber als angeblicher Held mit Superkräften hat man auch ganz schön viel Arbeit: Tim wird immer wieder gerufen, wenn Not am Mann ist. Mal ist ein Haustier weggelaufen, dann eine Oma verschwunden oder das Taschengeld in den Gully gefallen. Jedes Mal bekommt Tim einen Schweißausbruch, weil er keine Ahnung hat, wie er das schaffen soll. Doch er merkt bald, dass man nur ein paar Tricks beherrschen muss. Und er hat ja noch Muffel 007, der zwar meistens faul vor dem Kühlschrank liegt, aber raketenschnell sein kann, wenn es drauf ankommt…

Januar 2018

Katja Reider
Paula und die Pyjama-Party
Für Mädchen ab 6 Jahren

Überraschung für Paula: eine Einladung von Lilly, wie toll! Aber Paula muss doch schlucken, als Lilly erzählt, was sie vorhat - eine Pyjama-Party! "Wir backen Pizza, essen Eis und quasseln die halbe Nacht!" Paula weiß nicht, was sie davon halten soll. Sooo gut kennt sie Lilly gar nicht und die anderen Freundinnen von Lilly erst recht nicht! Und dann gleich mit allen gemeinsam übernachten? Am liebsten wäre es Paula, wenn Mama ihr die Pyjama-Party gar nicht erlauben würde... Doch Mama hat überhaupt nichts dagegen und verspricht Paula, dass sie jederzeit anrufen darf, wenn sie nach Hause möchte.
Ein paar Tage später bringt Papa Paula zu Lillys Party. Im Gepäck sind: Schlafsack, Pyjama, ein Handy und - Paulas Teddy. Irgendwie fühlt sie sich wohler, wenn er dabei ist. Paula lernt Lillys Freundinnen kennen und zusammen backen sie Pizza, essen Eis und tanzen wie verrückt zu lauter Musik. Dann ziehen sie ihre Pyjamas an und es passiert: Paulas Teddy purzelt ihr vor die Füße - wie peinlich! Fee, eins der anderen Mädchen, macht sich darüber sofort lustig. Paulas gute Laune ist dahin und schlafen kann sie auch nicht. Soll sie Mama anrufen? Um Mitternacht steht sie auf, um auf die Toilette zu gehen. Aber wieso brennt in der Küche denn Licht? Paula öffnet die Küchentür - und erlebt eine Überraschung!