Zirkus Rämmi Dämmi

Max und Mia befinden sich in einem großen Zelt. In der Mitte ist ein runder Platz. Es sind noch jede Menge andere Kinder da, viele auch mit ihren Eltern. Noch ist es dunkel, aber da strahlt ein Scheinwerfer auf den Vorhang. Ein Mann tritt in die Manege. Max und Mia sitzen gespannt nebeneinander und schauen, was gleich kommt.
„Herzlich willkommen im Zirkus Rämmi Dämmi.“ Es ist der Zirkusdirektor, der die Zuschauer begrüßt und das Programm vorstellen will. Plötzlich rennen ganz viele Artisten in die Manege und beginnen mit ihren Kunststücken. Der Direktor scheint total überrascht zu sein.
„Was ist denn da los? Die können ihren Auftritt ja kaum abwarten“, sagt Max. Alle Kinder lachen und Mia bemerkt: „Schau, wie er versucht alle wieder hinter den Vorhang zu bekommen.“ Es dauert, bis wieder Ruhe im Zelt ist.
Der Zirkusdirektor scheint verwirrt und beginnt von vorne: „Herzlich willkommen im Zirkus Rämmi Dämmi. Damit so etwas nicht noch mal passiert, machen wir es so, dass nur ein Artist auftreten darf, wenn wir alle zusammen rufen.“ Und so wird es dann auch gemacht: Nur wenn alle Kinder laut den Namen des Artisten rufen, darf dieser in die Manege.

Max und Mia staunen sehr, denn viele Artisten sind Kinder. Rämmi Dämmi ist ein Kinder-Mitmachzirkus. Schon vor langer Zeit wurde er an der Universität Oldenburg gegründet. Der Zirkus war am Anfang nur ein kleines Projekt. Peter Krüger, der Zirkusdirektor, und Herbert Ubben dachten sich, aus dem kleinen Projekt könne man einen richtigen Zirkus machen. Der Zirkus wurde größer und gewann auch Preise für die tolle Arbeit. Es gab hier und da ein neues Zelt und 2008 wurde der Zirkus 25 Jahre alt. Max und Mia gefällt die Vorstellung. Es gibt einen Zauberer, eine Seiltänzerin, eine Show mit Seehunden und noch viel mehr. Und überall machen Kinder mit.
Nun tritt der Zirkusdirektor wieder auf und fragt: „Wer von euch hat auch mal Lust, auf die Bühne zu kommen? Ihr könnt hier auftreten. Wir schminken euch und ihr bekommt Kostüme. Keine Angst, kommt ruhig näher.“
Max ruft: „Ich bin dabei!“ Mia schaut sich noch um, aber nach und nach stehen immer mehr Kinder auf und gehen auf die Bühne. „Dann mach ich natürlich auch mit“, sagt sie.

Na klar, bei einem Mitmachzirkus sollen auch die Zuschauer mitmachen.
„Worauf habt ihr denn Lust?“, möchte der Zirkusdirektor wissen. Mia meint: „Jonglieren wollte ich schon immer lernen“ und Max fügt hinzu: „Ich hätte Lust auf dem Trampolin ein Kunststück zu üben.“ „Na dann machen wir es so. Später könnt ihr euch auch noch schminken lassen und andere Sachen versuchen, aber jetzt übt für euren Auftritt“, sagt der Zirkusdirektor.
Beide bekommen tolle Hilfe von den anderen Artisten, damit Max und Mia dann selber auftreten können.
Es dauert nicht lange, da stehen beide beim Vorhang, der in die Manege führt. „Ich bin gar nicht nervös“, meint Max, scheint es aber doch zu sein. Mia sagt beruhigend: „Wir schaffen das, wirst schon sehen“.
Max, Mia und alle anderen Kinder führen ihre Kunststücke auf. Und wenn mal etwas schief geht, ist es gar nicht schlimm. Es gibt viel Applaus und alle haben Spaß.

Hier erfährst du noch mehr über den Zirkus Rämmi Dämmi» oder direkt bei http://www.raemmi-daemmi.de/