Pulverturm

Mia und ich waren letztes Wochenende mit Mias Mama beim Pulverturm. In der Schule sprechen wir gerade über ganz alte Bauwerke und da haben wir zum ersten Mal vom Pulverturm gehört. Der Turm ist aus Ziegeln gebaut, rund und hat ein Kuppeldach. Wenn man davor steht, wirkt er sehr groß! An einer Seite sieht man sogar noch Überreste der Stadtmauer. Unsere Lehrerin hat uns erzählt, dass es im Mittelalter eine Befestigungsanlage um die ganze Stadt herum gab und der Pulverturm das einzige Gebäude ist, das davon übrig geblieben ist. Er wurde 1529 gebaut und ist somit schon fast 500 Jahre alt. Ursprünglich wurde in dem Turm Schießpulver für Kanonen aufbewahrt. Die Kanonen haben damals auf dem flachen Dach gestanden, um die Stadt vor Fremden zu schützen. Heute ist das Dach eine Kuppel. 200 Jahre nachdem er gebaut wurde, brauchte man den Turm und die Stadtmauern nicht mehr.

Die Stadtmauern wurden abgerissen und in dem Turm wurde nun Eis gelagert, damit das Essen der Hofküche immer schön kalt blieb. Heute werden im Turm manchmal Kunstwerke von Nachwuchskünstlern ausgestellt. Seit fast 50 Jahren steht der Turm unter Denkmalschutz, das heißt, dass der Turm nicht abgerissen oder beschädigt werden darf, damit ihn noch viele Menschen nach uns angucken können.