Oldenburg in Zahlen

Einwohner
Die Stadt Oldenburg hat mittlerweile mehr als 160.000 Einwohner. 1995 waren es noch 150.000 Einwohner. Oldenburg ist in den letzten Jahren stetig gewachsen! 1885 – heute vor mehr als 120 Jahren – waren es zum Beispiel nur etwas mehr als 21.000 Einwohner. 1510 – da war die Einwohnerzahl noch ziemlich klein – gab es nach einer Schätzung nur 2.100 Einwohner. Da war Oldenburg noch recht überschaubar!

Fläche
Wie groß ist Oldenburg eigentlich? Die Stadt Oldenburg ist etwa 103 Quadratkilometer groß. Das sind umgerechnet etwa 10.300 Hektar. Das ist schon ganz schön groß. So wirklich vorstellen kann man sich eine so große Fläche gar nicht mehr! Oder doch? Auf jeden Fall ist Oldenburg damit größer als 20.000 Fußballfelder!

Flüsse & Seen
In Oldenburg gibt es zwei Flüsse. Die „Hunte“ und die „Haaren“ – das sind Oldenburgs Flüsse! Neben diesen Flüssen gibt es noch Kanäle wie zum Beispiel den Küstenkanal und den Osternburger Kanal. Es gibt ganz viele Seen in und um Oldenburg. Vielleicht wohnst du ja in der Nähe eines Sees?
Kennst du die Dobbenteiche oder die Tonkuhle in Eversten? Noch größer sind aber noch der Tweelbäker See, der Blankenburger See und der Kleine und der Große Bornhorster See.

Städte drumherum
Wenn du hier in die Karte guckst, siehst du, dass es um Oldenburg herum kleinere und größere Orte und Städte gibt. Da sind zum Beispiel Hude, Delmenhorst, Wildeshausen, …. Aber da gibt es auch größere Städte wie Bremen, Osnabrück, Hannover und Hamburg. In der zweiten Karte kannst du erkennen, wo in Deutschland Oldenburg liegt.

Ausmaße
Die Stadtgrenze von Oldenburg hat eine Länge von 56 Kilometern. Vom nördlichsten Zipfel bis zum südlichsten Teil von Oldenburg sind es 13,5 Kilometer. Von West nach Ost sind es 12,3 Kilometer.