Tipps zur sicheren Nutzung von Facebook, WhatsApp & Co.

Das Internet ist ein öffentlicher Raum, also ein Ort, an dem alles, was dort eingestellt wird, von jedem gesehen werden kann. Wenn du etwas Persönliches über dich im Internet erzählst, kann das jeder lesen und einige könnten das, was sie über dich erfahren, für ihre eigenen bösen Zwecke nutzen.

Um dies zu verhindern, solltest du dir gut überlegen, was du über dich preisgibst!

Alles, was du im Internet über dich erzählst, wird zu einem sogenannten Profil. Dieses Profil besteht aus allen deinen Daten. Aber nicht nur die Leute, die eine bestimmte Internetseite benutzen, können dein Profil sehen, sondern auch alle, die ganz genau im Internet nach solchen Profilen suchen. Checke unbedingt gemeinsam mit Mama oder Papa die Sicherheitseinstellungen, wenn du zum Beispiel ein Profil bei Facebook oder Instagram anlegen willst oder bereits besitzt.

Wie du deinen Computer und dein Smartphone schützen kannst

  • Nie dasselbe Passwort für verschiedene Netzwerke nutzen.
  • Passwörter sollten immer auch Sonderzeichen enthalten (zum Beispiel: *§&%?Q@) und möglichst lang sein (mindestens acht Zeichen). Hier » kannst du prüfen, wie sicher deine Passwörter sind.
  • Nutze immer eine aktuelle Schutzsoftware. Das ist ein Computerprogramm, mit dem man den Computer vor Viren, die schädlich für ihn sind, schützen kann. Wenn du ein Smartphone hast, kannst du mit einer Sicherheits-App prüfen, wie sicher deine Apps sind. Apps sind Programme, die du auf deinem Smartphone installieren und nutzen kannst.
  • Sei vorsichtig bei Einladungen und Mails, die du von Fremden bekommst. Lade dir keine Dateien (Fotos, Texte), die von Fremden geschickt wurden, auf deinen Computer. Diese können deinen Computer kaputt machen.

Was du niemals verraten solltest

  • Keine persönlichen Dinge auf öffentlichen Webseiten erzählen.
  • Überlege genau, welche Fotos du einstellst und wer sich diese Fotos anschauen darf. Alle Fotos, die du im Internet verschickst, lassen sich nie wieder dort löschen!
  • Verwende einen Nicknamen (Spitznamen). Du kannst dir auch einen Fanasienamen ausdenken. Je weniger er mit deinem wahren Namen zu tun hat, desto besser.
  • Verrate nicht dein Geburtsdatum.
  • Das Internet vergisst nichts! Daher nichts im Internet erzählen, was dir irgendwann einmal peinlich oder unangenehm sein könnte!
  • Wenn du WhatsApp verwendest, achte besonders darauf, keine geheimen Sachen zu versenden, denn WhatsApp-Nachrichten sind nicht sicher!
  • In den sozialen Netzwerken kannst du entscheiden, wer alles sehen kann, was du dort machst. Du solltest das einstellen, dass dich nur Freunde dort sehen können.
  • Für dich ist das noch lange hin, aber wenn du später arbeitest, dann können auch die Leute, bei denen du arbeiten wirst, alles über dich sehen.
  • Immer wieder die „Freundeliste“ angucken und die Leute aus der Liste löschen, denen du nicht vertraust.
  • Du darfst nichts über andere Menschen im Internet verraten, ohne dass du dir ganz sicher bist, dass diese es auch wollen. Das gilt genauso für Verlinkungen!
  • Und wenn es mich doch erwischt hat? Wehr dich! Du kannst die Menschen, mit denen du nicht schreiben willst, blockieren. Das kannst du so einstellen in dem Netzwerk. Bitte dabei deine Eltern um Hilfe.
  • Lass dir keine Beleidigungen oder das öffentliche Hochladen von deinen Bildern gefallen! Sprich mit deinen Eltern, wenn dir so etwas passiert. In solchen Fällen sollte man sich an den jeweiligen Anbieter wenden, damit diese Inhalte gelöscht werden können und der Nutzer eventuell ausgeschlossen werden kann.