Was macht der Stadtrat?

Die Mitglieder des Stadtrates treffen sich meistens einmal im Monat. Das Zusammentreffen nennt man Ratssitzung.

Alle Mitglieder sind je nach ihrem Interesse und Können in Gruppen eingeteilt. Die Gruppen beschäftigen sich zum Beispiel mit der Wirtschaftsförderung, mit dem Bau und dem Verkehr oder mit der Kultur. Diese Gruppen nennt man auch Fachausschüsse. In den Fachausschüssen beraten sich die Mitglieder über die Probleme der Bürgerinnen und Bürger, sie denken aber auch über die Zukunft der Stadt nach und über die dafür notwendigen Planungen und Projekte.

Gemeinsam versuchen sie mehrere Lösungen für die jeweiligen Probleme oder Fragestellungen zu finden. Der Stadtrat stimmt dann über die Lösungsvorschläge ab. Entscheidet sich mindestens die Hälfte der Ratsmitglieder für einen Lösungsvorschlag, wird diese neue Regelung umgesetzt. Dafür beauftragt der Rat die Stadtverwaltung, die das Leben der Bürger ordnet und gestaltet. Der Stadtrat passt später auf, dass die Verwaltung die neue Regelung einhält. Auch die Arbeit des Oberbürgermeisters wird vom Stadtrat kontrolliert.