Das war korrekt!

Hinter der Abkürzung "Obus" versteckt sich das Wort "Oberleitungsbus", auch "Trollibus" genannt. Weil die Preise für Kraftstoffe in den 1930er Jahren stark gestiegen waren, wurde nach einer Alternative zu Benzin und Diesel gesucht. Die Firma Pekol setzte ab 1936 auf elektrisch betriebene Busse. Leitungen, die über den Gefährten verliefen, versorgten die Busse mit Strom.

Jetzt wird's knifflig! Klicke hier für die nächste Frage »