Amt für Verkehr und Straßenbau

Die Aufgaben
Unsere Mitarbeiter im „Amt für Verkehr und Straßenbau“ kümmern sich um den Bau von Straßen, Rad- und Fußwegen, Straßenlaternen, Ampeln, Brücken oder Tunnel. Wenn also irgendwo auf einem Feld viele neue Häuser entstehen, dann müssen wir zuerst die Straßen bauen, damit die Menschen nachher auch zu ihren Häusern kommen.

Wenn die Straßen irgendwann kaputt gehen, wie das zum Beispiel im Winter durch den Frost passieren kann, sorgen wir dafür, dass diese repariert werden. Wenn auch wir die Straßen nicht mehr „retten“ können, weil an zu vielen Stellen Ausbesserungen nötig wären, dann reißen wir die alte Straße ab und bauen sie wieder neu.

An viel befahrenen Kreuzungen werden Vorfahrtsschilder oder Ampeln aufgestellt, damit der Verkehr gefahrlos laufen kann. Fährt ein Autofahrer mal eine Ampel um, ist es oft so, dass die Ampel nicht mehr funktioniert. Damit es nicht zu vielen Unfällen kommt, müssen wir dafür sorgen, dass die umgefahrene Ampel wieder aufgebaut und schnell repariert wird.

Natürlich machen wir das nicht alles selber, sondern planen viele Dinge nur. Gebaut wird das dann von Straßenbaufirmen, die von uns dafür einen Auftrag erhalten und von uns bezahlt werden.

Wenn jemand im Straßenverkehr etwas machen möchte, was eigentlich nicht erlaubt ist, benötigt er hierfür vorher eine Ausnahmegenehmigung. So dürfen Autos normalerweise ja nicht in die Innenstadt fahren, da diese für Fußgänger vorgesehen ist. Wenn aber die Geschäfte dort Ware geliefert bekommen, ist dies nur schlecht ohne Autos oder Lkws möglich. Für solche Fälle kann unser Amt eine Ausnahmegenehmigung schreiben, damit die Lieferanten trotz eigentlichem Verbot in die Fußgängerzone fahren dürfen. Wenn sie diese Möglichkeit nicht nutzen, könnten sie von unseren Kolleginnen und Kollegen aus dem Bürger- und Ordnungsamt oder der Polizei ein Knöllchen (Strafzettel) bekommen.

Speziell für Kinder

Unter anderem werden an Schulwegen „Schlafampeln“ aufgestellt. Diese Ampeln sind normalerweise ausgeschaltet, und wenn man die Straße sicher bei grün überqueren möchte, schaltet man sie ein und wartet, bis sie Grün zeigt. Auch Zebrastreifen vor Schulen werden von uns gebaut und dazugehörige Schilder aufgestellt.
Wir bauen neue Bushaltestellen, damit zum Beispiel Kinder auf dem Schulweg sicher in den Bus ein- und aussteigen können. In unserer Verkehrszentrale haben Kinder, insbesondere Schulklassen, die Möglichkeit, sich von unseren Mitarbeitern die Verkehrszentrale zeigen zu lassen. Ein riesiger Stadtplan mit ganz vielen Lämpchen zeigt, an welcher Straße in Oldenburg Ampeln in Betrieb sind oder gerade ausgefallen sind oder welche „Schlafampel“ an welcher Schule gerade gedrückt wurde.

Du und unser Amt

Wenn du auf dem Schulweg feststellst, dass der Fuß- oder Radweg nicht mehr heile ist oder ein Zebrastreifen kaum noch zu erkennen ist, dann kannst du dies unserem Amt melden. Wir kümmern uns darum, dass der Zebrastreifen wieder nachgezeichnet wird oder der Fuß- oder Radweg repariert wird.

Wenn Du meinst, dass irgendwo ein Zebrastreifen oder eine Ampel benötigt wird, weil die Straße nicht mehr gefahrlos überquert werden kann, kannst du uns das mitteilen, und wir prüfen, ob eine neue Ampel aufgestellt werden muss.