Das Gesundheitsamt

Unser Amt, das Gesundheitsamt, gehört auch zur Stadtverwaltung. Wir kümmern uns um Fragen rund um das Thema Gesundheit.

Bei der Geburt
Vielleicht hattest du kurz nach deiner Geburt schon deinen ersten Kontakt mit unserem Amt. Es gibt bei uns nämlich Mitarbeiterinnen, die so genannten Familienhebammen und Kinderkrankenschwestern, die kümmern sich um neugeborene Kinder. Diese Mitarbeiterinnen kommen zu den Kindern und deren Eltern nach Hause und sehen nach, ob es dem Kind gut geht. Sie helfen den Eltern, wenn diese Fragen zum Beispiel zur richtigen Ernährung haben. Außerdem geben sie den Eltern Tipps, was man machen kann, damit das Kind nachts durchschläft oder damit es weniger weint. Wenn die Eltern es möchten, dann kommen die Hebammen bis zum ersten Geburtstag des Kindes regelmäßig und unterstützen sie.

Im Kindergarten
Vielleicht hast du schon einmal unsere Zahnarzthelferinnen in deinem Kindergarten erlebt. Sie erklären spannend und anschaulich, wie man die Zähne richtig putzt. Außerdem wissen sie genau, dass Süßigkeiten nicht so gesund für die Zähne sind und was du stattdessen essen solltest, damit deine Zähne möglichst lange ohne Loch bleiben.

Vor der Einschulung
Bevor du eingeschult werden konntest, wurdest du von unseren Mitarbeitern untersucht. Die wollten damals zum Beispiel wissen, wie groß und wie schwer du bist, ob du gut sehen und hören kannst, wie du beim Malen den Stift hältst und ob du beim Stehen auf einem Bein das Gleichgewicht halten kannst. Vielleicht konntest du unseren Mitarbeitern damals auch schon berichten, dass du schon Fahrradfahren oder Schwimmen kannst. In deinem Impfpass wurde bei der Einschulungsuntersuchung nachgeguckt, ob du alle notwendigen Impfungen hast.

Ansteckende Krankheiten
Es gibt eine ganze Menge an ansteckenden Krankheiten. Unsere Aufgabe ist es, die Verbreitung dieser Krankheiten zu verhindern. Zu den ansteckenden Krankheiten gehören zum Beispiel die Masern oder eine Erkrankung durch Hepatitis-Viren. Und immer wenn die irgendwo auftauchen, zum Beispiel bei dir in der Schule, müssen wir ganz schnell gucken, welche Schüler krank sind und mit wem die beispielsweise gespielt haben. Normalerweise müssen die kranken Schüler dann eine Weile zuhause bleiben, damit sie die anderen Schüler und die Lehrer nicht anstecken können.

Seelische oder psychische Erkrankungen
Es gibt Erkrankungen, die man nicht einfach sehen kann wie ein gebrochenes Bein. Diese Krankheiten kann man auch nicht durch eine Laboruntersuchung feststellen wie zum Beispiel Masern. Es gibt Menschen, die sind zum Beispiel plötzlich irgendwie ganz traurig und haben an gar nichts mehr Spaß. Andere Menschen haben das Gefühl, dass ihre Mitmenschen sie beobachten oder sogar verfolgen. Vielleicht hast du schon mal auf der Straße jemanden gesehen, der mit sich selbst gesprochen hat oder der laut geschimpft hat, so als wäre noch eine andere Person da, die jedoch niemand sehen kann. Diese Menschen leiden auch an einer Erkrankung, wir nennen das seelisch oder psychisch krank. Um diese Menschen kümmert sich bei uns der Sozialpsychiatrische Dienst.

Für die Gesundheit
Das Gesundheitsamt ist aber nicht nur für kranke Menschen da, sondern wir sorgen auch dafür, dass die Gesunden gesund bleiben. Es gibt beispielsweise bei uns Mitarbeiter, die kontrollieren regelmäßig das Trinkwasser, damit du nicht krank wirst, wenn du Wasser aus der Leitung trinkst. Außerdem wird das Badewasser in Schwimmbädern und im Sommer auch an den Badeseen überprüft. Du kannst also sorglos schwimmen gehen, denn wir passen auf, dass im Badewasser nichts ist, was dich krank machen könnte.