Was ist eigentlich genau „Boden“?

Boden ist der oberste Teil der Erdkruste, also die „Erde“, auf der wir jeden Tag herumlaufen genauso wie der Acker, auf dem das Getreide wächst und auch das Blumen- oder Gemüsebeet. Boden kann ein paar Meter tief reichen, wie hier in Oldenburg, oder nur ein paar Zentimeter, zum Beispiel auf einem felsigen Berg. Im Boden leben Tiere wie Regenwürmer und Käfer – aber auch Pilze und Bakterien und es gibt im Boden auch Wasser und Luft. Bis ein paar Meter Boden aus Steinen oder Felsen „gewachsen“ sind, braucht es viele Tausend Jahre.

Warum ist es so wichtig, sich um den Boden zu kümmern?
Für viele Menschen ist Boden vor allem dreckig und unpraktisch. Für andere Personen ist er einfach unsichtbar, weil wir drauf rumlaufen, aber fast nie reingucken können. Dabei gehört unser Boden zu den wichtigsten Dingen, damit Menschen, Tiere und Pflanzen auf dem Planeten Erde leben können!

Ohne Boden geht fast nichts! Wir brauchen ihn, damit Pflanzen wachsen können: Futterpflanzen für die Tiere, Getreide, Obst und Gemüse für die Menschen. Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen (das sind Pilze, Viren und Bakterien) leben im und auf dem Boden. Wir Menschen laufen, spielen, sitzen auf ihm und bauen Häuser und Straßen auf dem Boden. Der Boden kann helfen, verschmutztes Wasser wieder sauber zu machen – so hilft er mit, dass genug Wasser zum Trinken vorhanden ist. Im Boden sind außerdem viele Vorräte zu finden, zum Beispiel Metalle wie Gold und Silber, Edelsteine, Öl und Kohle und Gas. Diese Vorräte benötigen die Menschen zum Beispiel zum Heizen.

Wie kommen die giftigen Stoffe in den Boden und in das Grundwasser?
Seit einigen hundert Jahren gibt es viele Fabriken und Firmen, die mit Stoffen arbeiten, die giftig sind für Wasser und Boden, Tiere, Pflanzen und Menschen.

Ein paar Beispiele:

  • Unsere Kleider werden in der Fabrik mit Farben schön bunt gefärbt, manche Farben sind aber giftig.
  • An der Tankstelle werden die Autos, Lastwagen und Motorräder mit Benzin voll getankt; im Benzin sind aber giftige Stoffe drin.
  • Dreckige Kleider werden in der Chemischen Reinigung wieder sauber, dabei werden auch einige giftige Flüssigkeiten benutzt.

In jeder Fabrik und in jeder Firma, die mit giftigen Stoffen arbeitet, können die Gifte aus Versehen in den Boden und in das Grundwasser fließen. Wenn jeden Tag einige Tropfen Benzin durch ein Loch im Fußboden in den Boden und das Grundwasser darunter fließen, ist nach ein paar Jahren schon eine große Menge im Boden drin und es wird sehr teuer, den Boden wieder sauber zu machen.