Sanierung und Erweiterung von Feuerwachen der freiwilligen Feuerwehren in Oldenburg

Am Beispiel der Freiwilligen Feuerwehr Ofenerdiek

Die Freiwilligen Feuerwehren oder Ortsfeuerwehren in der Stadt Oldenburg setzen sich aus ehrenamtlich tätigen Einsatzkräften zusammen, die im Alltag ihren Berufen nachgehen und im Alarmierungsfall von den jeweiligen Arbeitsplätzen oder Wohnorten zum Standort ihrer Feuerwache fahren, um von dort mit entsprechender Ausrüstung zum Einsatzort zu gelangen.  



In der Stadt Oldenburg gibt es sechs Ortsfeuerwehren:

  • FF Osternburg
  • FF Eversten
  • FF Haarentor
  • FF Stadtmitte (Bürgerfelde)
  • FF Ofenerdiek
  • FF Ohmstede

Standortentwicklungsplan
Die Erweiterung und Nachrüstung der bestehenden Freiwilligen Feuerwachen Eversten, Ofenerdiek und Ohmstede sowie der Neubau Haarentor entsprechen dem Standortentwicklungsplan mit den entsprechenden Anforderungen:

1. Anpassung des Standards an die Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse
2. Vielfalt der Geschlechter
3. Hygiene (schwarz-weiß-Bereich)
4. notwendige regelmäßige Weiterbildung
5. Jugendarbeit (neu: Kinderfeuerwehr)

Mit Fertigstellung der Erweiterung der Freiwilligen Feuerwehr Ohmstede in 2018 erfolgte der Abschluss des Standortentwicklungsplans.

Auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwache Ofenerdiek ist ein Erweiterungsbau in Anlehnung an den Bestand erstellt worden bei gleichzeitiger Sanierung und Ertüchtigung des Bestandsgebäudes.