Zertifikat für 20 Integrationslotsen

Neue Integrationslotsen ausgezeichnet: 20 Oldenburgerinnen und Oldenburger erhielten am Mittwoch, 29. März 2017, ein Zertifikat für den Abschluss ihrer Qualifikation als Integrationslotsen. Bürgermeisterin Petra Averbeck lud zu der Verleihung in den Großen Sitzungssaal des Alten Rathauses. Die ehrenamtlichen Bürger helfen, begleiten und beraten Zugewanderte und Flüchtlinge, damit sich diese in ihrer neuen Heimat besser zurecht finden – und sind dabei eine wichtige Brücke zu den kommunalen Einrichtungen und der einheimischen Bevölkerung. Seit 2007 qualifiziert die Agentur :ehrensache der Stadt Oldenburg in Kooperation mit der Volkshochschule Oldenburg Integrationslotsen, die sich in einem ständig wachsenden Netzwerk austauschen. Seitdem wurden etwa 300 Lotsen ausgebildet.

Wichtige Aufgaben der Integrationslotsen
Um Integrationslotse zu werden, besuchen die Teilnehmer einen Basislehrgang. Sie alle haben sich das Ziel gesetzt, neu ankommende Flüchtlinge zu unterstützen. Mit ihrem unterschiedlichen ethnischen Hintergrund, vielfältigen Kompetenzen und Einfühlungsvermögen begleiten sie sie bei der Orientierung in der neuen Umgebung, bieten Halt in der unsicheren Lebenszeit und stärken die Zuwanderer im Erleben der eigenen Fähigkeiten.

Die Integrationslotsen sind Brückenbauer zwischen den Kulturen: Sie zeigen mögliche Wege auf, um die Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern, vermitteln gegenüber örtlichen Behörden und Beratungsstellen und begleiten die Flüchtlinge bei Bedarf auch zu Ärzten. Darüber hinaus beraten sie bei generellen Fragen zum Erwerb der deutschen Sprache, zum Kindergarten- und Schulbesuch, zu Ämtern und Behörden sowie dem Gesundheitssystem.

Integrationslotse werden? Wir freuen uns auf Sie!

  • Hier gibt es weitere Informationen zur Ausbildung zum Integrationslotsen »
  • Wenn Sie sich ein Bild von der Arbeit als Integrationslotse machen möchten, sehen Sie sich gerne den Film über Integrationslotsen » dazu an.