Konzept des inForum

Das inForum mit seinem Standort im PFL ist eine zentrale, städtische, unabhängige Einrichtung, die allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Oldenburg die Möglichkeit gibt, ihre nach dem Eintritt in den Ruhestand neu gewonnene „Lebensfreizeit“ sinnvoll zu nutzen.
Die Angebote richten sich insbesondere an die sogenannten „jungen Alten“, das heißt Menschen, die sich im Übergang von der Familienarbeit und/oder Berufstätigkeit zum Ruhestand befinden. Es gibt zum einen die Möglichkeit, die Programmangebote des inForum als Teilnehmerin oder Teilnehmer zu nutzen oder aber sich als Ehrenamtliche(r) selber aktiv mit einzubringen.

Machen Sie mit!

So können beispielsweise die im Beruf und privaten Leben erworbenen Fähigkeiten (sei es technischer, handwerklicher, zwischenmenschlicher oder künstlerischer Art), ehrenamtlich an andere zum Beispiel in einem Kurs, einem Gesprächskreis, einem Vortrag weitergegeben werden. Wenden Sie sich gerne mit Ihren Ideen an die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen »; dort erfahren Sie Details über den Ablauf und den Gegebenheiten vor Ort. Weiterhin besteht die Möglichkeit, in Arbeitsgemeinschaften des inForum mitzuarbeiten. Über viele Jahre haben sich folgende Arbeitsgemeinschaften gebildet:

  • Büro-AG
  • Vortrags-AG
  • AG Erzählcafé
  • Kulturfahrten-AG
  • AG Öffentlichkeitsarbeit
  • AG Programm

Das Besondere am inForum

Das inForum unterscheidet sich von anderen Bildungseinrichtungen insofern, als dass es zum einen mit seinen Angeboten insbesondere die Zielgruppe 50plus anspricht und zum anderen durch seinen Charakter der Ehrenamtlichkeit. Die Kursleiterinnen und Kursleiter sowie die  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaften engagieren sich ausnahmslos unentgeltlich. Aus diesem Grunde stehen die meisten Programmangebote den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos zur Verfügung. Eine zertifizierte Qualifikation wird den Ehrenamtlichen nicht abverlangt. Das Miteinander und der Spaß am gemeinsamen Tun stehen im inForum an oberster Stelle.

Kooperationspartner

Ein fester Bestandteil der Arbeit des inForum ist die Kooperation mit anderen Oldenburger Institutionen, wie beispielsweise der Universität, dem Klinikum, den städtischen Museen, dem Casablanca-Kino, dem Staatstheater und vielen mehr. Diese Zusammenarbeit ermöglicht eine immer wieder abwechslungsreiche und qualifizierte Angebotspalette und eröffnet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum einen neue Perspektiven und Erfahrungen und baut zum anderen Hemmschwellen ab.