Ausstellung: Migrantinnen in Niedersachsen

In der Stadt Oldenburg leben mittlerweile fast 27.000 Menschen mit Migrationshintergrund. Rund die Hälfte von ihnen sind Frauen, die beispielsweise aus Russland, Polen, der Türkei, dem Iran, Irak oder dem Libanon nach Deutschland gekommen sind und in Oldenburg ihre neue Heimat gefunden haben.
Mit Hilfe der Wanderausstellung „Migrantinnen in Niedersachsen – Integration gestalten“ möchte das Frauenbüro der Stadt Oldenburg gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten auf die alltäglichen Integrationsleistungen von Migrantinnen aufmerksam machen und exemplarisch für viele Migrantinnen Einblicke in deren Biographien geben. Ergänzt wurde die Wanderausstellung des Landes Niedersachsen durch Porträts von vier Migrantinnen aus Oldenburg, die sich in besonderer Weise für die Gesellschaft und die Stadt Oldenburg engagieren.

Den Flyer zur Ausstellung finden Sie hier » (PDF, 260 KB).

Hintergrundinformationen

Das Land Niedersachsen hat zahlreiche Informationen zur Situation von Migrantinnen und Migrantinnen in

Außerdem finden Sie hier Informationen zum politischen und bürgerschaftlichen Engagement von Migrantinnen und Migranten in

Ausstellungsort

Zeitraum: Die Ausstellung wird vom Freitag, 7.04.2011, bis Freitag, 29.04.2011, gezeigt.
Ort: Bürgerbüro Mitte, Pferdemarkt 14,
Öffnungszeiten: Montags bis mittwochs von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr, donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Unterstützerin

Wir bedanken uns herzlich für die finanzielle Unterstützung durch die Bertha-Ramsauer-Stiftung.
Weitere Informationen zur Stiftung unter www.b-ramsauer-stiftung.de