Gewalt gegen Frauen und Kinder – Hinweise

  • Das Bundesministerium der Justiz stellt die Broschüre „Mehr Schutz bei Häuslicher Gewalt“ » auch in Englisch » (PDF, 175 KB) und Türkisch » (PDF, 261 KB) zur Verfügung.
  • Den Aktionsplan II gegen häusliche Gewalt der Niedersächsischen Landesregierung können Sie hier » (PDF, 293 KB) herunterladen.
  • Einen mehrsprachigen Flyer des Landes Niedersachsen für Opfer häuslicher Gewalt fnden Sie hier » (PDF, 451 KB).
  • Für Opfer häuslicher Gewalt stellt www.gewaltschutz.info »Informationen in sieben Sprachen zur Verfügung.
  • Das Land Niedersachsen hat ein Krisentelefon gegen Zwangsheirat eingerichtet. Die kostenlose Rufnummer lautet 0800 0667888. Das Telefon ist von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 13 Uhr besetzt. Weitere Informationen auch unter www.kargah.de »
  • Die Frauenberatungsstelle SUANA des Vereins für interkulturelle Kommunikation, Migration und Flüchtlingsarbeit (Kargah) bietet von Männergewalt Betroffenen Migrantinnen Beratung an. Nähere Informationen finden Sie hier »
  • Terre des Femmes hat ein Internetportal gegen Zwangsheirat ins Netz gestellt. Unter www.zwangsheirat.de » sind aktuelle Informationen, Literaturtipps und hilfreiche Arbeitsmaterialien zum Thema Zwangsheirat zu finden. Eine Datenbank unterstützt bei der Suche nach Expertinnen und Experten für Vorträge, Workshops und mehr. Für Betroffene bietet das Portal die Möglichkeit der Onlineberatung und eine Übersicht über Beratungsstellen in ganz Deutschland.
  • TERRE DES FEMMES hat denHilfsleitfaden „Im Namen der Ehre - misshandelt, zwangsverheiratet, ermordet“ » (PDF, 739 KB) überarbeitet und aktualisiert.
    Mit den im Leitfaden aufgeführten Informationen können Fachkräfte den betroffenen Mädchen und Frauen adäquat helfen. Er bietet zum einen Hilfestellung bei der Beratung von Betroffenen in Deutschland, zum anderen werden Hilfsmöglichkeiten bei einer (drohenden) Heiratsverschleppung ins Ausland beschrieben.
  • „ROSA“ ist ein Wohnprojekt für junge Frauen nichtdeutscher Herkunft zwischen 16 und 21 Jahren. Wir bieten Frauen aus dem ganzen Bundesgebiet, die von Zwangsheirat oder psychischer und physischer Gewalt bedroht beziehungsweise betroffen sind einen anonymen Schutzraum. Die jungen Frauen werden bei ROSA über drei Wohnphasen hinweg sozialpädagogisch begleitet und unterstützt. Ein Faltblatt mit weiteren Informationen finden Sie hier » (PDF, 74 KB).