Wohngeld

Stadt Oldenburg – Amt für Teilhabe und Soziales

Angebot

Das Wohngeld hilft allen Haushalten, deren Einkommen nicht ausreicht, um eine angemessene Wohnung zu bezahlen. Dabei wird es in jedem Einzelfall auf die individuelle Situation des Haushalts zugeschnitten. So erhöht sich das Wohngeld, wenn zum Beispiel die Kinderzahl steigt oder wenn das Einkommen wegen Arbeitslosigkeit sinkt. Auch Mietsteigerungen können durch das Wohngeld tragbarer werden.
 
Auf Wohngeld besteht ein Rechtsanspruch. Die Höhe des Wohngeldes hängt ab vom Gesamteinkommen, von der zuschussfähigen monatlichen Miete beziehungsweise Belastung und von der Zahl der Haushaltsmitglieder. Dabei werden kinderreiche Haushalte stärker begünstigt als kleinere Haushalte.
 
Wohngeld gibt es

  • als Mietzuschuss für die Mieterin/den Mieter einer Wohnung
  • als Lastenzuschuss für die Eigentümerin/den Eigentümer eines Eigentums oder einer Eigentumswohnung.

Bezieher von Arbeitslosengeld II erhalten mit den Leistungen für den Lebensunterhalt auch die Unterkunftskosten vom Jobcenter. Ein Anspruch auf Wohngeld besteht darüber hinaus nicht.

Genauere Informationen enthält die Broschüre „Wohngeld“ des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, die ebenso wie die notwendigen Antragsformulare bei der Wohngeldstelle erhältlich ist.

Wohngeld
Stadt Oldenburg –
Amt für Teilhabe und Soziales

Anschrift
Pferdemarkt 14, Neubau, Erdgeschoss
26121 Oldenburg
 
Weitere Informationen finden Sie hier ».