Gut informiert durch den Antragsdschungel!

Durch eine Trennung kommt die Haushaltskasse ins Wanken. Das eigene Einkommen muss alleine erwirtschaftet werden. Der Unterhalt für die Kinder wird häufig nicht gezahlt. Für öffentliche Zuschüsse gibt es unterschiedliche Anlaufstellen, Antragsbedingungen sind sehr unterschiedlich. Welche Möglichkeiten bietet das Bildungs- und Teilhabegesetz (BUT)? Und welche Neuerungen bringt das Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)?
Monika Placke, langjährig für den Verband alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) tätig, erklärt praxisnah Zusammenhänge und Möglichkeiten. Im zweiten Teil geht sie auf Verantwortlichkeiten der Eltern ein, dem Sorge- und Umgangsrecht. Neuere Entwicklungen, wie das gemeinsame Sorgerecht bei lediger Mutterschaft oder das Wechselmodell werden näher erklärt.

Die Veranstaltung richtet sich an betroffene Eltern aber auch an Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die Eltern oder Kindern zur Seite stehen.

  • Termin: Donnerstag, 8. Juni, 17 Uhr
  • Ort: Edith-Russ-Haus, Katharinenstraße 23, Seminarraum
  • Eintritt frei. 
  • Kinderbetreuung: Für Kinder bis zu 10 Jahren gibt es eine Kinderbetreuung, eine Anmeldung ist hierfür telefonisch unter 235-4444 oder per E-Mail an servicecenter(at)stadt-oldenburg.de  unbedingt erforderlich.
  • Aufgrund der begrenzten Plätze ist auch für den Vortrag eine Anmeldung bis zum 6. Juni telefonisch unter 235-4444 oder per E-Mail an servicecenter(at)stadt-oldenburg.de erforderlich.