Workshop am 6. März 2017

Der zweite von insgesamt drei Workshops zur Fortschreibung des Integrationskonzeptes der Stadt Oldenburg hat am Montag, 6. März 2017, im städtischen Kulturzentrum PFL stattgefunden. Zusammen mit der Arbeitsgruppe „Arrival City Oldenburg“ hat die Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg Bürgerinnen und Bürger eingeladen, um gemeinsam Ziele für die zukünftige Integrationsarbeit herauszuarbeiten.

Rund 80 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung und wurden von der Integrationsbeauftragten Dr. Natalia Petrillo begrüßt.

Im Mittelpunkt des Workshops standen die folgenden vier zentralen Handlungsfelder des Integrationskonzeptes der Stadt Oldenburg:

  • Sprache und soziale Verständigung
  • Interkulturelles Lernen
  • Arbeitsmarkt und Beschäftigung
  • Wohnen und Begegnen

Mit dem zweiten Workshop wurden die folgenden Ziele verfolgt:

  • Entwicklung von Zielen für die vier Handlungsfelder
  • Erarbeitung von Indikatoren zur Messung der Zielerreichung

Mit der zweiten Veranstaltung wurde die Basis für den dritten Workshop am 24. April 2017 gelegt, das heißt für die Entwicklung der Maßnahmen.

Das Beteiligungsverfahren wurde in Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung durchgeführt und vom URBACT-Programm „Arrival Cities“ finanziert.