Sprachmittlerpool der Stadt Oldenburg sucht Unterstützung

Der Sprachmittlerpool der Stadt Oldenburg bietet Neuzugewanderten Unterstützung bei Behördengängen durch ehrenamtliche Sprachmittlerinnen und Sprachmittlern an. Diese sollen helfen, die sprachlichen Barrieren zu überwinden. Die Nachfrage wächst stetig, so dass die aktiven Helferinnen und Helfer den wachsenden Bedarf nicht vollständig bewältigen können. Das Amt für Zuwanderung und Integration sucht daher Menschen, die Lust haben, sich ehrenamtlich zu engagieren. Sie sollten Deutsch sowie eine weitere Fremdsprache fließend (mindestens Niveau B2) sprechen können. Aktuell werden insbesondere Sprachmittlerinnen und Sprachmittler für die Sprachen Arabisch, Kurdisch, Ungarisch, Russisch, Spanisch, Tigrinisch und Rumänisch gesucht.

Was ist der Sprachmittlerpool?
Der Sprachmittlerpool der Stadt Oldenburg bietet Neuzugewanderten Unterstützung bei Behördengängen und hilft, sprachliche Barrieren zu überwinden. Mehr darüber lesen Sie hier »

Welche Unterstützung erhalten Sprachmittler?
Das Amt für Zuwanderung und Integration qualifiziert neue Sprachmittler in Form einer dreitägigen Schulung, übernimmt die Koordination der Einsätze und betreut die Helfer. Sie erhalten für ihre Einsätze eine Aufwandentschädigung.

Wo kann ich mich als Sprachmittler bewerben?
Anmeldungen können abgegeben werden bei Tanja Hollje im Amt für Zuwanderung und Integration (Telefon: 0441 235-2932) oder per E-Mail Tanja.Hollje(at)stadt-oldenburg.de »