Bebauungspläne online einsehen

Bauwillige in Oldenburg haben seit April 2018 eine deutlich verbesserte Möglichkeit, sich online über die Festsetzungen von Bebauungsplänen im Stadtgebiet zu informieren. „Wir haben alle 625 rechtsverbindlichen Bebauungspläne und sogar die 60 alten Fluchtlinienpläne mit den dazugehörigen Texten zur Ansicht und zum Download bereitgestellt“, freut sich Stadtbaurätin Gabriele Nießen.

Hier », gelangt man schnell zu einer Übersichtskarte, die die Geltungsbereiche der Bebauungspläne zeigt. Darüber hinaus bietet der Internetauftritt eine Suchfunktion, die es ermöglicht, nach Straßennamen oder der Nummer des Bebauungsplanes eine gezielte Auswahl zu treffen.

„Unsere Informationsplattform GIS4OL soll eine Hilfestellung für unsere Kunden bieten. Sie erhebt weder den Anspruch auf Vollständigkeit, noch ersetzt sie eine Fachauskunft. Für weitergehende Erläuterungen zu den Bebauungsplaninhalten und auch für Bestellungen maßstäblicher Kopien der Pläne steht weiterhin selbstverständlich das Kundenzentrum-Bau der Stadt Oldenburg zur Verfügung“, ergänzt Gabriele Nießen.

Ab sofort stehen auch Informationen über die aktuell 53 Bebauungspläne, die sich in Aufstellung befinden, und über Veränderungssperren online zur Verfügung. Wenn ein Bebauungsplan gerade geändert oder neu aufgestellt wird, kann sich dies bereits auf Bauvorhaben auswirken: Entspricht ein Vorhaben nicht den Zielen des kommenden Bebauungsplanes, kann die Verwaltung die Entscheidung darüber für maximal ein Jahr zurückstellen. Hat die Stadt für bestimmte Bereiche eine Veränderungssperre erlassen, so können Bauvorhaben, die den Zielen der Planung zuwiderlaufen, abgelehnt werden. Das betrifft alle erheblich wertsteigernden Maßnahmen an Grundstücken, also auch Veränderungen, für die üblicherweise nicht einmal ein Bauantrag gestellt oder eine Baumitteilung eingereicht werden muss.

Fragen zu den Verfahren und zu den Inhalten der Pläne beantworten das Kundenzentrum-Bau unter Telefon 0441 235-3637 oder per E-Mail an KundenzentrumBau(at)stadt-oldenburg.de » oder Susanne Naderi unter Telefon 0441 235-2673 oder per E-Mail an susanne.naderi(at)stadt-oldenburg.de »