Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan (FNP) umfasst das gesamte Stadtgebiet und ordnet den voraussichtlichen Flächenbedarf für die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Wohnen, Arbeiten, Verkehr oder Erholung.

Er ist ein vorbereitender Plan. Das bedeutet, mit dem Flächennutzungsplan trifft die Kommune eine für sie verbindliche Vorentscheidung für ihre zukünftige städtebauliche Entwicklung. Unmittelbare rechtliche Wirkungen gegenüber den Bürgern entfaltet der Plan in der Regel nicht. Sie können daher keine Baurechte aus den Darstellungen des Flächennutzungsplanes herleiten. Allerdings können Sie zu Änderungsverfahren des Planes Stellung nehmen.

Genaue Informationen zum Flächennutzungsplanverfahren finden Sie hier

1996 wurde der derzeitige Flächennutzungsplan für das Stadtgebiet Oldenburg rechtswirksam. Eine Neubekanntmachung des Flächennutzungsplanes 1996 ist am 6. Juni 2014 erfolgt.

Unterlagen zum Flächennutzungsplan 1996:

Aktuelle Änderungsverfahren finden Sie unter Öffentlichkeitsbeteiligung »

Ansprechpartner:
Frau Nuxoll, Telefon 0441 235-2557, Raum 226
Frau Diekstall-Heuser, Telefon 0441 235-2308, Raum 226

 

Änderungen des Flächennutzungsplanes seit der Neubekanntmachung

Änderung Nr. 65 (nördlich Hugo-Eckener-Straße/Fliegerhorst/Alexandersfeld) - rechtswirksam seit 28. November 2014

Änderung Nr. 66 (Alter Stadthafen/Bahnseite) - rechtswirksam seit 13. Februar 2015

Änderung Nr. 68 (östlich Alter Postweg/nördlich Schellenberg) - rechtswirksam seit 29. Mai 2015

Änderung Nr. 70 (südlich Ziegelweg/westlich Schramperweg) - rechtswirksam seit 04. August 2017

Änderung Nr. 73 (südlich Klingenbergstraße/östlich Alter Postweg) - rechtswirksam seit 28. April 2017

Änderung Nr. 74 (Fliegerhorst/Mittelweg) - rechtswirksam seit 11. August 2017

Änderung Nr. 75 (östlich Pferdemarkt/westlich ZOB) - rechtswirksam seit 19. Januar 2018