Wo stehe ich heute im Klimaschutz und wie erreiche ich meine Ziele für die Zukunft?

Die Weltgemeinschaft hat sich das Ziel gesetzt, dass sich das globale Klima in diesem Jahrhundert nicht um mehr als 2 °C gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter erwärmt.Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es viele Auffassungen, was getan werden sollte.Einige verzichten bewusst auf Flugreisen, andere sorgen dafür, dass in den eigenen vier Wänden keine Energie verschwendet wird und wieder andere sehen in erster Linie politische Maßnahmen als Lösungsweg. Welche Maßnahme wieviel bringt, ist für viele aber ein Rätsel.

An dieser Stelle setzt der CO2-Rechner der Stadt Oldenburg an. Er liefert nicht nur konkrete, wissenschaftsbasierte Werte für einzelne Maßnahmen, sondern ermöglicht es auch, den jeweils eigenen CO2-Fußabdruck mit dem Durchschnittswert in Deutschland zu vergleichen. Aktuell wurde der CO2 Rechner um ein Szenario-Tool erweitert. Das CO2-Szenario blickt in die Zukunft und zeigt auf, wie über die Zeit hinweg langfristige Klimaschutzziele erreicht werden können. Im Eingabetool müssen Fragen zu geplanten Veränderungen, den zukünftigen Verhalten bis hin zu geplanten Investitionen beantwortet werden. Als Ergebnis liefert der Rechner dann ein individuelles Klimaschutzszenario.

Das Szenario-Tool baut auf dem weit verbreiteten, vom Umweltbundesamt herausgegebenen CO2-Rechner für Privatpersonen auf, welches aufzeigt, wie persönliche Verhaltensänderungen sowie bereits in Deutschland beschlossene Klimaschutzmaßnahmen die eigene CO2 Bilanz die nächsten 5 bis 15 Jahre beeinflussen. Langfristig bis 2050 entscheidet dann die persönliche Haltung zu grundlegenden Klimaschutzmaßnahmen, ob die Zielerreichung für Deutschland realistisch erscheint. Wissenschaftliche Grundlage für die Szenarien bildet die Studie Klimaschutzszenario 2050 (Öko-Institut e.V., Fraunhofer Gesellschaft ISI 2014, im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit).

Hier geht es zu Ihrer persönlichen CO2-Bilanz »