Energieeffizienz in Unternehmen: Kostenfreie Betriebsrundgänge

Im Rahmen der Umsetzung des Energie- und Klimaschutzkonzeptes der Stadt Oldenburg spielt der Unternehmenssektor eine wichtige Rolle. Der als Klimaschutzstelle fungierende Fachdienst Umweltmanagement hat in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung im März 2014 damit begonnen, die Initiative „Klima(+)Oldenburg“ mit neutralen und kostenlosen Informations- und Serviceangeboten auch auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auszuweiten.

„Klima(+)Unternehmen“ möchte vor allem Wege aufzeigen, wie Energiekosten oft schon mit geringem finanziellem Aufwand erfolgreich gesenkt werden können. Kompetente Unterstützung erhält die Stadt nun durch die RKW Niedersachsen GmbH, dem Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft. Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung besiegelten Gerd Iwanuk, Fachdienstleiter Umweltmanagement bei der Stadt Oldenburg, und Monika Opitz, Geschäftsführerin bei der RKW Niedersachsen GmbH, die künftige Zusammenarbeit.

Handlungsempfehlungen zur Senkung der Energiekosten
Interessierten Unternehmen wird ein individueller Betriebsrundgang angeboten. Ein RKW-Energieexperte analysiert vor Ort die Situation und erstellt im Anschluss eine Erstbewertung mit Benennung von Einsparpotenzialen und entsprechenden Handlungsempfehlungen zur Senkung der Energiekosten. „Steigende Energiekosten“, so Iwanuk, „wirken sich für Unternehmen zunehmend belastend aus. Mit der Kooperationsvereinbarung können wir auf ein großes Erfahrungspotenzial der RKW zurückgreifen und unseren Unternehmen in Oldenburg einen qualitativ hochwertigen neuen Service bieten.“ Das RKW-Netzwerk hat im Auftrag und mit Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums bundesweit seit 2012 über 5.400 Impulsgespräche geführt und Unternehmen für das Thema Energieeffizienz in den Bereichen Beleuchtung, Heizung, Kühlung oder Klimatisierung sensibilisiert – vom verarbeitenden Gewerbe, über Handwerk und Handel bis zur Hotel- und Gastronomiebranche.

„Die Aufgabe des RKW besteht darin, die kostspieligen Fallen im Betriebsablauf zu finden“, erläutert Monika Opitz. „Mit dieser Unterstützung können die Betriebe ihre Energiekosten zum Teil erheblich senken. Und diese Ressourceneinsparung bedeutet für viele Unternehmen einen klareren Wettbewerbsvorteil. Dabei werden von kleinen, schnell umsetzbaren Änderungen bis hin zu größeren Investitionen sämtliche Einsparmöglichkeiten beleuchtet. Viele Maßnahmen amortisieren sich häufig schon nach wenigen Monaten. Die Unternehmen sparen dadurch nicht nur Geld, sondern schonen gleichzeitig die Energiereserven, reduzieren ihren CO2-Ausstoß und dienen damit dem Klimaschutz.“ Die Stadt wird das neue Angebot kurzfristig an die Betriebe herantragen. Informieren kann man sich auch direkt beim Fachdienst Umweltmanagement, Telefon 0441 235-3486 oder -3615 oder per E-Mail an
energie(at)stadt-oldenburg.de »