UNESCO-Auszeichnung für Oldenburger Bildungsnetzwerk

Hohe Auszeichnung für das regionale Bildungsnetzwerk Klima und Energie: Das von der Stadt Oldenburg initiierte Netzwerk ist als „Offizielles Projekt der Dekade der Vereinten Nationen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014“ ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees, würdigte bei der feierlichen Übergabe der Urkunde in Berlin das Oldenburger Projekt als „ein besonders gelungenes Beispiel für regionale Netzwerkarbeit“.

Projekt führt Schulen und Unternehmen zusammen
Das Oldenburger Projekt, das seit Ende 2005 aufgebaut wird, führt Schulen, außerschulische Bildungsträger, Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen, um den Themenkomplex rund um Klima und Energie intensiver in den Schulunterricht zu tragen. Seitdem haben mit großer Resonanz mehrere Netzwerkveranstaltungen stattgefunden, es wurden Kooperationen mit Oldenburger Energieunternehmen und interschulische Projekte angeregt, Praktikumsplätze vermittelt und Schulvorhaben zum Thema unterstützt.

Für Gerd Iwanuk, Leiter des Fachdienstes Umweltmanagement, ist diese hohe Auszeichnung Bestätigung und Motivation zugleich: „Wir werden unseren Kurs konsequent fortzusetzen. Handlungsorientierte Umweltbildungsangebote werden sich mittelfristig auch im wahrsten Sinne des Wortes für alle Beteiligten und unsere Gesellschaft auszahlen.“

Das Projekt ist Teil des vom Fachdienst Umweltmanagement initiierten Gesamtvorhabens „Energienetzwerk NordWest“ und wird finanziell von der Metropolregion Bremen-Oldenburg unterstützt.

Kontakt und weitere Informationen

Ansprechpartnerin für interessierte Lehrer, Unternehmen und Forschungseinrichtungen ist

Christel Sahr
Fachdienst Umweltmanagement der Stadt Oldenburg
Telefon: 04 41 - 248376
Fax: 04 41 - 248377
Email: klima-netzwerk(at)gmx.de

Nähere Informationen zum Bildungsnetzwerk finden Sie »hier» oder unter  http://www.bildung.energienetzwerk-nordwest.de/.