"Stromspar-Check PLUS“ des Caritasverbandes Oldenburg – Ammerland e.V. startet Kühlgerätetausch-Programm

Das Energieprojekt Stromspar-Check für einkommensschwache Haushalte  des Caritasverbandes Oldenburg-Ammerland e.V. erweitert sein Angebot um einen Zuschuss für besonders energieeffiziente Kühlgeräte. Im Rahmen eines Stromspar-Checks können Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld und deren Familien jetzt einen 150 Euro-Gutschein für den Kauf eines besonders energieeffizienten Kühlgerätes (A+++) erhalten, wenn das neue Gerät mehr als 200 KWh pro Jahr einspart und das mindestens zehn Jahre alte Kühlgerät fachgerecht entsorgt wird. Ab 2017 übernehmen Stadt (nach Haushaltsgenehmigung) und EWE Vertrieb GmbH alle restlichen Kosten abzüglich eines Eigenanteils von 50 Euro pro Erwachsener und 20 Euro pro Kind bis zu höchstens 150 Euro pro Haushalt.
Bei dem Stromspar-Check handelt es sich um einen Maßnahmenvorschlag des Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzeptes (InEKK), das auf Initiative der Stadt Oldenburg ins Leben gerufen wurde. Getragen wird es vom Caritasverband Oldenburg-Ammerland e.V, maßgeblich unterstützt durch das Jobcenter Oldenburg mit der Vermittlung von Energiesparhelferinnen und -helfern. Weitere finanzielle Unterstützer sind die EWE AG, GSG Oldenburg sowie die Stadt Oldenburg.

Wenn Sie sich für einen Stromspar-Check interessieren, melden Sie sich bei den Stromsparhelferinnen und Stromsparhelfern unter Telefon: 0441 925-4520 (Caritasverband Oldenburg-Ammerland e.V.) und vereinbaren einen Termin.

Wie funktioniert ein Stromspar-Check

Langzeitarbeitslose Männer und Frauen werden als Stromsparhelfer eingearbeitet. Im ersten  Teil wird Ihnen die praktische Arbeit im Stromspar-Check vermittelt. Im zweiten Teil geht es um den Umgang mit Excel und Datenbank, Sicherheitstraining, die Ansprache von Kunden und das Verhalten im Haushalt.
Die Stromspar-Teams gehen in Haushalte, die einen Stromspar-Check machen möchten, und nehmen beim ersten Besuch Energie- und Wasserverbräuche auf. Aus diesen Angaben sowie dem Nutzungsverhalten wird in der Projektdatenbank eine individuelle Auswertung mit den entsprechenden Einsparpotentialen erstellt. Beim zweiten Besuch erhält der Haushalt die jeweils sinnvollen Energie- und Wassersparartikel im Wert von durchschnittlich 70 Euro sowie eine Beratung zu weiteren Einsparmöglichkeiten durch Verhaltensveränderungen, beispielsweise beim Heizen und Lüften, Kühlen oder Waschen.

Mit einem neuen Kühlgerät noch mehr Strom sparen

Schritt 1: Verbrauchsmessung
Im Rahmen des Stromspar-Checks werden die Verbräuche der alten Kühlgeräte über mindestens 48 Stunden gemessen, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Für einen Austausch muss das Altgerät älter als 10 Jahre sein.
Schritt 2: Berechnung der Einsparprognose
Der gemessene Verbrauch wird ebenso wie Alter und Bauart des Altgerätes erfasst. Die Datenbank prüft auf Plausibilität sowie die Notwendigkeit des Austausches und errechnet die Einsparprognose, wenn das Gerät durch ein entsprechendes Neugerät der Effizienzklasse A+++ ausgetauscht wird.
Schritt 3: Gutscheinübergabe
Die Datenbank generiert einen personalisierten Gutschein, wenn die Bedingungen (Altgerät mindestens 10 Jahre, Einsparpotential bei Austausch gegen ein A+++ Gerät mindestens 200 kWh/a) erfüllt sind. Beim Zweitbesuch oder im Nachgang wird der Gutschein an den Haushalt übergeben.
Schritt 4: Kühlgeräteaustauch
Der Haushalt kauft das Kühlgerät selbst und kann sich ggf. zu wichtige Kaufkriterien von den Stromsparhelfern beraten lassen. Das Altgerät muss nachweislich fachgerecht entsorgt werden. Der Haushalt reicht den Entsorgungsnachweis für das Altgerät und die Rechnung für das neue A+++ Kühlgerät beim Caritasverbandes Oldenburg-Ammerland e.V.  ein und erhält nach Prüfung den Gutscheinwert von 150 Euro. Die Daten des Neugerätes werden in der in der Datenbank eingepflegt, so dass ab jetzt der Einsparerfolg im Projekt zählt.

Ergebnisse: Schon viel erreicht…

Den Stromsparcheck haben mittlerweile 965 Oldenburger Haushalte mit geringem Einkommen in Anspruch genommen (Stand März 2017). Jeder Haushalt sparte mit dieser Hilfe zur Selbsthilfe durchschnittlich 103 Euro an Energie- und Wasserkosten pro Jahr. Mit Tausch des Kühlgerätes liegen die durchschnittlichen jährlichen Einsparungen je Haushalt bei 214 Euro.
Seit Projektbeginn sind in Oldenburg bereits rund 8.107 Energiesparlampen, 693 schaltbare Steckerleisten, 802 Strahlregeler für den Wasserhahn sowie andere Soforthilfen zum Energie- und Wassersparen bereitgestellt worden.
Die langfristigen Einsparungen (über die Lebensdauer der Sparartikel) der Energiesparartikel überzeugen. So sparen beispielsweise langfristig, über die Lebensdauer der zur Verfügung gestellten Soforthilfen, aller bisher teilnehmenden Haushalte über 1.442.600 kWh Strom ein. Zudem werden knapp 85.500m³ Wasser eingespart.
Über die Lebensdauer der Sparartikel gerechnet, werden in Oldenburg somit rund 1.300 Tonnen CO2-Emmissionen eingespart.

Sie möchten sich beraten lassen?

Kontakt:
Caritasverband Oldenburg-Ammerland e.V.
Telefon: 0441 925-4520
E-Mail: stromsparcheck(at)caritas-ol.de

Teilnahmeberechtig am kostenfreien Stromspar-Check sind alle Menschen, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld beziehen.