abgedreht

Kategorie: Kommunikation und Beratung

Projektbeschreibung: Das Energiesparprojekt „abgedreht?!“ für Oldenburger Schulen wurde bereits 1997 eingeführt. Es beinhaltet ein Prämiensystem, mit dem ein Anreiz zu einer möglichst dauerhaften Senkung der Energie- und Wasserverbräuche geschaffen werden soll. Seit 1997 beteiligen sich daran alljährlich über 30 Oldenburger Schulen (37 Schulen im Jahr 2018 von insgesamt 48 Schulen in städtischer Trägerschaft). Sie erhalten bei einer nutzungsbedingt positiven Gesamteinsparung aktuell 60 Prozent der eingesparten Kosten pro Jahr (basierend auf Start- und Referenzwerten aus den Mittelwerten 2011 bis 2013). Ergänzend dazu kann jede teilnehmende Schule Aktionsprämien bis zu 2.000 Euro erhalten, je nachdem wie intensiv die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den Schulalltag integriert sind (zum Beispiel durch Projekttage, Einbindung in das Unterrichtskonzept, Arbeitsgruppen, et cetera). Die Schule entscheidet eigenverantwortlich, wie sie die Prämie verwendet. Insgesamt konnten bis 2016 Energiekosten von knapp 2,871 Millionen Euro allein durch nicht-investive Maßnahmen vermieden werden. Die Summe der Einsparprämien betrug circa 1,392 Millionen Euro, die der Aktionsprämine circa 0,368 Tausen Euro.

Die Haushaltsmittel für Prämien werden jährlich bedarfsgerecht unter anderem auf Basis der Ergebnisse des Vorjahres und eventuell neuer Teilnehmer angemeldet. Abzüglich der Ausgaben für Prämien betrug die Netto-Entlastung des städtischen Haushalts durch vermiedene Energiekosten 1997 bis 2016 circa 1 Million Euro.
Das Regionale Umweltbildungszentrum der Stadt (RUZ) unterstützt die abgedreht?!-Schulen durch Kursangebote und Materialbereitstellung für Unterrichtseinheiten zum sinnvollen Umgang mit Energie und Wasser.

CO2-Wirksamkeit: Über die bisherige Laufzeit rund 15.000 Tonnen;aktuell circa 300 Tonnen pro jahr. Es kann unterstellt werden, dass das Projekt einen bedeutenden Multiplikatoreffekt besitzt und somit der tatsächliche Beitrag zum Klimaschutz weitaus höher ist.

Ansprechpartner: Fachdienst Umweltmanagement
Dagmar Morgehn
Telefon: 0441 235 3481
E-Mail: dagmar.morgehn(at)stadt-oldenburg.de

Beteiligte: Teilnehmende Schulen (Energieteams aus Schülern, Lehrkraft, Hausmeister) und „Energiebeauftragte“ teilnehmender städtischer Ämter.

Link: weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie hier »