KWK-Förderprogramm und BHKW-Check (EPAP)

Kategorie: Energie

Projektbeschreibung: Energieanlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) wie Blockheizkraftwerke (BHKW) und Brennstoffzellen weisen eine hohe Energieeffizienz auf, da die bei der Stromproduktion anfallende Wärme energetisch genutzt wird. In Oldenburg beträgt der KWK-Stromanteil gegenwärtig rund 5 Prozent gegenüber 16 Prozent bundesweit. Die Erschließung des vorhandenen Ausbaupotentials soll mit einer städtischen KWK-Impulsförderung für Anlagen bis 15 kWel in Bestandsobjekten durch einen Investitionszuschuss in Höhe von 3000 Euro angereizt werden. Darüber hinaus wird die Projektbegleitung durch BHKW-Experten mit maximal 500 gefördert. Die Förderrichtlinie ist am 29. August 2017 in Kraft getreten.
Um Eigentümer von Wohngebäuden und Unternehmen den Zugang zu diesem komplexen Thema zu erleichtern bietet der Fachdienst Umweltmanagement seit 2015 eine kostenlose Impulsberatung an. Der „BHKW-Check“ beinhaltet unter anderem die Erläuterung maßgeblicher technischer und ökonomischer Rahmenbedingungen, eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung und die Ermittlung des Schad­stoffeinsparpotentials, einen Beratungsbericht und optional eine BHKW-Checkliste.

CO2-Wirksamkeit: Circa 150 Tonnen

Ansprechpartner: Stadt Oldenburg – FD Umweltmanagement
Reiner Dunker Telefon: 0441 235 3244  

Link: Hier geht es zur Förderung »

zurück zur Übersicht »