PV-Kraftwerk Carl-von-Ossietzky-Universität

Kategorie: Energie

Projektbeschreibung: Die Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg entschied 2016, zukünftig dezentrale regenerative Energieerzeuger zu betreiben , um Kosten und Treibhausgasemissionen zu senken. Ihr geht es auch darum, eine Vorbild- und Vorreiterfunktion zu übernehmen, um dazu beitragen, erneuerbare Energien zunehmend in den Fokus zu rücken. 2017 wurde eine cira 2.000 Quadratmeter große Photovoltaikanlage installiert mit einer Spitzenleistung von 300 kW auf insgesamt fünf Gebäuden des Campus Haarentor: der Bibliothek, dem Hörsaalgebäude A14 sowie den Gebäuden A03, A04 am Uhlhornsweg und dem A05 an der Ammerländer Heerstraße. Pro Jahr können circa 310.000 kWh produziert und zu 100 Prozent selbst verbraucht werden. Damit spart die Uni 60. 000 Euro an Stromkosten ein. Es wird mit einer Amortisation nach nur fünf Jahren gerechnet. Die Kosten der Installation beliefen sich auf 450. 000 Euro. 50 Prozent kommen von der NBank – Investitions- und Förderbank Niedersachsen – aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

CO2-Wirksamkeit: circa 190 Tonnen pro Jahr (Quelle: Uni Oldenburg)

Zuständig: Carl-von-Ossietzky-Universität