Oldenburg ist „Klimaschutz-Leuchtturm“

Die Stadt Oldenburg hat erneut einen Preis im Wettbewerb „Klima kommunal“ erhalten. Für herausragendes Engagement im kommunalen Klimaschutz wurde ihr am Dienstag, 28. August 2018, vom Niedersächsischen Umweltminister Olaf Lies und vom Präsidenten des Niedersächsischen Landkreistages, Landrat Bernhard Reuter, die Auszeichnung als „Klimaschutz-Leuchtturm“ verliehen. Verbunden damit ist ein Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro. Honoriert wurde die vom Fachdienst Umweltmanagement der Stadt Oldenburg eingereichte GeoTour „Klimaschätze in Oldenburg“, die in einer originellen Schatzsuche über Klimaschutz-Projekte innerhalb der Stadt informiert.

Klimawandel als Herausforderung
„Der Klimawandel ist und bleibt eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen. Mit der Geocaching-Tour hat Oldenburg einen interessanten und außergewöhnlichen Weg beschritten, um Menschen auch im Freizeitbereich abzuholen und mit gelungenen Beispielen für den Klimaschutz zu begeistern“, erklärt Stadtbaurätin Gabriele Nießen.

Die „Klimaschätze in Oldenburg“ ist eine Tour zu elf markanten Orten innerhalb der Stadt, die für den klimafreundlichen Umgang mit Ressourcen und eine zukunftsfähige Lebensweise stehen. Per GPS-Gerät oder Smartphone kann jede und jeder mitspielen, die Klimaschätze heben und Spannendes zu Klimaschutzprojekten in der Stadt erfahren. Warum ist das Moor ein stiller Hüter von Klimagasen? Was ist das größte Upcycling-Projekt der Stadt? Wie kann man mit Abwasser die Wohnung heizen? Das Spektrum der Oldenburger Klimaschätze reicht von Etappen zu erneuerbaren Energien wie dem Solarpark am Fliegerhorst über Angebote zu nachhaltiger Mobilität bis hin zu grünen Freizeitoasen wie dem Utkiek. Alle versteckten Schätze sind interaktiv und können von den Spielern mit kreativem Einsatz und dem Lösen von themenbezogenen Aufgaben gehoben werden.

Acht Orte über 3.000 Mal genutzt
Vor einem Jahr ging die Geocaching-Tour „Klimaschätze in Oldenburg“ mit acht spannenden Orten an den Start. Inzwischen ist die erfolgreiche Tour um drei Stationen erweitert worden und insgesamt über 3.000 Mal genutzt worden.

Die Klimaschätze können einzeln oder als gesamte Tour gesucht werden – am besten auf der empfohlenen Radroute – und richten sich an Bürgerinnen und Bürger, an die Geocacher-Community, an Touristinnen und Touristen sowie mit einem Zusatzangebot an Schülerinnen und Schüler. Wer erfolgreich die gesamte Tour durchlaufen hat, kann den Bonuscache heben und eine der limitierten Oldenburger Geocoins erwerben. Einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren der Schatzsuche leisten ehrenamtliche Paten aus der lokalen Geocaching-Community, ohne deren Wartung und Pflege das Angebot nicht möglich wäre.

2016 Preisgeld über 20.000 Euro
Bereits 2016 war die Stadt Oldenburg beim Wettbewerb „Klima kommunal“ erfolgreich und wurde als einer der Hauptsieger für das innovative Konzept zur Abwasserwärmenutzung im Quartier Alter Stadthafen ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro ermöglichte die Realisierung der Geocaching-Tour.

Eine kostenlose Broschüre zur GeoTour gibt es bei der Oldenburger Tourist-Info.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.oldenburg.de/klimaschaetze »