Pflanzaktion in der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne

63. Tag des Baumes

Der Tag des Baumes wurde in diesem Jahr auf dem zukünftigen Spielplatz an der Donnerschwee-Kaserne Oldenburg gefeiert. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann eröffnete am Sonntag, den 19. April 2015, um 11.00 Uhr die Veranstaltung.

Pflanzen von Bäumen und Hecken
Gemeinsam mit dem Bürgerverein Donnerschwee e. V. bepflanzten Vertreterinnen und Vertreter der politischen Fraktionen, der Stadtverwaltung sowie viele Bürgerinnen und Bürger bei herrlichem Sonnenschein die Freifläche. Der Bürgerverein setzte mit finanzieller Unterstützung durch die LzO eine größere Wildbirne. Zwei weitere Wildbirnen sowie eine große Anzahl von heimischen Heckenpflanzen konnten mit städtischen Mitteln finanziert werden.

Ökologisch wertvolle Wildbirnen
Die Wildbirne mit ihrer schlanken, aufstrebenden Krone hat ein geringes Höhenwachstum und ist damit sehr gut für die Begrünung des zukünftigen Spielplatzes auf dem historischen Gelände des Donnerschwee-Kasernen-Areals geeignet. Die Ende April erscheinenden Blüten bieten Nahrung für viele Insekten und die Früchte im Herbst sind wichtig für die Tierwelt.

 

Hecke aus Hainbuchen
Der Spielplatz, mit dessen Bau voraussichtlich im Jahr 2016 begonnen wird, soll durch eine Hecke eingerahmt werden. Die jetzt gepflanzten Hainbuchen bilden dafür die erste Grundlage. Diese Gehölze sind ideal für die Anlage von Hecken, da sie robust und schnittverträglich sind. Bis zum Austrieb im Frühjahr behalten sie einen Teil ihrer Blätter und stellen damit auch im Winter einen guten Sichtschutz dar.

Viele Mitmachaktionen
Während der Veranstaltung sorgte der Bürgerverein Donnerschwee e. V. mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen für das leibliche Wohl. Die Kinder freuten sich über Apfelschorle und Muffins von der Stadtbäckerei Schröder. Aber auch die „Partymeile“ mit verschiedenen Mit-mach-Angeboten bereitete nicht nur den Kleinen riesigen Spaß. Auch die Großen hatten ihre Freude auf der Hüpfburg und der Rollrutsche oder maßen sich im Minigolf mit ihren Sprösslingen.