Fragenliste zum Bezahlbaren Wohnen

Die Agenda-Gruppe „Initiative Wohnberatungsprojekt Balance“ hat sich Gedanken darüber gemacht, welche Fragen Bürgerinnen und Bürger zum Thema „Bezahlbares Wohnen“ haben könnten. Diese Fragen und die dazu gehörigen Gesetze und Ansprechpartner wurden in einer Liste zusammen gestellt. Diese Liste finden Sie hier » (pdf).

Liste über Wohnprojekte

Das Thema Wohnen ist derzeit sehr aktuell und in aller Munde. Dabei geht es häufig um sogenannte alternative Wohnformen. Dazu gehören unter anderem auch die gemeinschaftlichen Wohnprojekte. Die Agenda-Gruppe hat sich die Mühe gemacht und alle ihr bekannten Wohnprojekte in Oldenburg in einer Liste übersichtlich dargestellt. Hier finden Sie die Liste » (pdf)

Exkursion nach Leer am 4. Juli 2010

Im Rahmen des Arbeitskreises konnten wir zwei beispielhaft genossenschaftliche Projekte auf unseren Exkursionen im Frühjahr und im Herbst 2010 besuchen. In Leer haben wir am 4. Juli den schon 15 Jahre bestehenden Nachbarschaftsverein des Bau- und Sparvereins kennen gelernt und hatten dort gleichzeitig die Gelegenheit den Neubau einer barrierearmen Wohnanlage für Senioren zu besichtigen.

Exkursion nach Celle am 6. November 2010

Und am 6. November haben wir das Wohnprojekt Wo-Ge des Celler Bau- und Sparvereins besucht. Dort konnten wir im Rahmen einer Besichtigung der Gebäude und Wohnungen und während eines intensiven Gesprächsaustausches in der Gemeinschaftswohnung des Projektes vieles Wissenswerte über die Entwicklung eines Wohnprojektes von Beginn der Begegnung der Geschäftspartner bis zum Einzug in das genossenschaftliche Wohnprojekt erfahren. Dieses gemeinschaftliche Wohnprojekt wurde von der Celler Genossenschaft CBS als Investor finanziert und durch das Bund/ Länder/ Kommune-Finanzprogramm „Stadtteile mit besonderem Förderungsbedarf - die Soziale Stadt“ zusätzlich gefördert. Dadurch hatte die Sanierung nicht nur einen Verschönerungsgewinn, sondern zusätzlich einen städtebaulichen Aufwertungscharakter für das Quartier.

Exkursion nach Hamburg am 5. Juli 2008

Eine Fachexkursion zu zwei genossenschaftlich organisierten Wohnprojekten in Hamburg veranstaltete der „Balance-Arbeitskreis Genossenschaftliches Wohnen Innenstadt“ der Lokalen Agenda 21 Oldenburg im Juli 2008. Das erste Besuchsziel des Arbeitskreises war das „Mehrgenerationen -Wohnprojekt und Passivhaus Telemannstraße“ in Hamburg Eimsbüttel. Ein Bericht über die Projektentwicklung von Vertretern des Wohnprojektes und eine anschließende Führung durch das Mehrfamilienhaus sowie die Besichtigung zweier Wohnungen vermittelten uns einen guten Eindruck von dem Werdegang des geförderten Neubauprojektes.

 Das zweite Projektziel war das Wohnprojekt „De olen Smugglers“ am Bärenhof 2 in Hamburg-Langenhorn. Dieses Projekt ist ein Modellvorhaben für eine neue nachbarschaftsorientierte Wohnform. Mittels einer Power- Point- Präsentation und einem anschließenden Rundgang durchs Haus sowie dem Besuch einer Wohnung bekamen die Besucher einen guten Eindruck von der Entwicklung des Wohnprojektes.

Seminar Genossenschaftliches Wohnen 2008

Die Auftaktveranstaltung zum späteren Balance-Arbeitskreis Genossenschaftliches Wohnen Innenstadt war das Seminar „Genossenschaftliches Wohnen“ im PFL am 12. April 2008. Ein Referat informierte über die Merkmalen und die Gründungsvoraussetzungen des Genossenschaftlichen Wohnen aus der Sicht eines Prüfungsverbandes und ein zweiter Vortrag gab Auskunft über Wohnerfahrungen aus der Praxis einer Oldenburger Vermietungsgenossenschaft. Zum Abschluss zeigte ein Lichtbildervortrag verschiedene bauliche Eindrücke der Gebäudearchitektur und der Außenraumgestaltung einer Mietergenossenschaft, den Falkenried-Terrassen, in Hamburg Eppendorf. Diese sind ein positives Modell für eine selbstbestimmte Sanierung und Verwaltung von Wohnraum.

Die Markttage Wohnen 2006, 2007, 2008

Die Schwerpunkte der Vortragsthemen dieser einmal im Jahr angebotenen Veranstaltungsreihe waren das Altersgerechte, das Gemeinschaftliche und das Bezahlbare Wohnen beim 1. Markttag Wohnen 2006, das Genossenschaftliche und das bezahlbare Wohnen beim 2. Markttag 2007 Wohnen und das Gemeinschaftliche und gut nachbarschaftliche Wohnen beim 3. Marktag Wohnen 2008. Hier konnten sich die verschiedenen Initiativen und Wohnprojekte präsentieren und auch untereinander ins Gespräch kommen.

Dokumentation zum 1. Markttag Wohnen 2006

Im Rahmen ihres 1. Markttag Wohnen am 28. Oktober 2006 hat die Agenda Gruppe zum ersten Mal in Oldenburg im Forum des PFL verschiedene Wohnprojekte und Initiativen für ein zukunftsfähiges Wohnen in unserer Stadt vorgestellt. Die Ziele und Profile der unterschiedlichen Oldenburger Wohnprojekte und Initiativen wurden in einer Broschüre zusammengefasst.

2. Markttag Wohnen 2007

Am 3. November 2007 führte unsere Agenda Gruppe ihren 2. Markttag Wohnen durch. Noch zahlreicher als beim ersten Markttag präsentierten sich bekannte und neue Projekte der Öffentlichkeit. Mehr als 150 Bürgerinnen und Bürger informierten sich auf diesem speziellen „Wohnungsmarkt“ über aktuelle Projekte und Initiativen zum Themenbereich Gemeinschaftliches und Genossenschaftliches Wohnen, bürgerschaftliche Initiativen, Energieeinsparung, Stadtentwicklung, Stadtplanung usw. anhand von Ausstellungen (siehe unten) , Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Informationsständen.

Ausstellung Modelle genossenschaftlichen Wohnens 2007

Diese Ausstellung war eine einwöchige Veranstaltung im PFL vom 30. Oktober bis 4. November 2007 und fand zeitgleich mit dem 2. Markttag Wohnen und seinem Schwerpunktthema „Genossenschaftliches Wohnen“ statt.

Durch die Ausstellung sollte die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf das „Genossenschaftliche Wohnen“ als wichtigen Beitrag zur zukünftigen Wohnraumversorgung, als dritte Säule zwischen Miete und Eigentum, und zur nachhaltigen Entwicklung unserer Städte gelenkt werden. Die Vorteile, insbesondere die Verbindung von unternehmerischem Sachverstand mit soziokultureller Verantwortung und lokalem Engagement sollen stärker nach außen vermittelt werden.

3. Markttag Wohnen 2008

Der dritte und bisher letzte Markttag Wohnen fand am 1. November 2008 statt.

Die beiden Hauptthemen im Vortragsangebot beschäftigten sich mit dem gemeinschaftlichen und gut nachbarschaftlichen Wohnen. Das Vortragsprogramm bot im ersten Teil zwei Vorträge mit Informationen über die Unterstützung von Wohngruppen bzw. Baugemeinschaften in Hamburg Eimsbüttel, gefolgt von einem Vortrag aus Sicht des Oldenburger Stadtplanungsamtes über die Chancen für selbstbestimmte Baugemeinschaften und Wohnprojekte vor Ort. Im zweiten Programmteil hielt der Referent und Vorstandsvorsitzende des Forum für Gemeinschaftliches Wohnen in Hannover ein spannendes Referat zum Thema Nachbarschaften mit dem Titel „Warum Netzwerke und Kooperationen im Wohnquartier so wichtig sind“. Er vermittelte darin stadtsoziologische Erkenntnisse und sprach über die wichtige Bedeutung von Baugemeinschaften im Rahmen unserer modernen Bürgergesellschaft.