Oldenburg unter den vier Besten der Kategorie „Initiativen“

Auf dem vierten bundesweiten Fortbildungs- und Netzwerkkongress für lokale Nachhaltigkeitsinitiativen in Nürnberg am 11. und 12. Oktober 2010 wurde der „Deutsche Lokale Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N)“ vergeben. Geehrt wurden Ideen und Projekte in den Kategorien Einzelpersonen, Unternehmen, Jugend, Initiativen, Ideen und Kommunen. In der Kategorie Initiativen gehörte die Oldenburger Agenda 21 von über 100 bundesweit eingereichten Wettbewerbsbeiträgen zu den vier Nominierten. Sie wurde für ihr vielfältiges und langjähriges Wirken ausgezeichnet.

Große Freude über die Auszeichnung
Thomas Ponel, Agendabeauftragter der Stadt, nahm die Auszeichnung aus den Händen des Vorsitzenden der Jury, Prof. Dr. Rolf Kreibich, Leiter des Instituts für Zukunftsstudien und Technologiebewertung/World Future Council (Berlin), entgegen. Außer dem Agendabeauftragten waren die Ehrenamtlichen Renate Heim (Stadtökologischer Weg »), Walburga Hahn (Oldenburg-Kaffee ») und Günter Brüning (Aqua-Wasser-Water ») nach Nürnberg gereist.

„Ein toller Erfolg! Besonders war die Jury von der großen Bandbreite der Oldenburger Nachhaltigkeitsprojekte und von der Kreativität, Kompetenz und Ausdauer unserer Agenda-Aktiven beeindruckt“, berichtet Ponel. „Die Oldenburger Agenda 21 hat sich mittlerweile bundesweit einen guten Namen gemacht. Die Auszeichnung ist eine schöne Bestätigung der Leistungen der Ehrenamtlichen und zugleich Ansporn für ihre weitere Projektarbeit.“

Sie wünschen weitere Informationen?
Hier gibt es nähere Informationen zum Kongress »