Tag der Regionen

Der Tag der Regionen ist ein Aktionsbündnis mit dem Ziel, das regionale Wirtschaften zu fördern. Er zeigt die Vielfalt und Eigenarten der Region und deren Entwicklungschancen im Spannungsfeld der Globalisierung. Der „Tag der Regionen“ präsentiert regional wirtschaftende Betriebe und Initiativen als lebendige Regionalkultur. Er will eine starke Lobby für Regionalinitiativen und für regional wirtschaftende Landwirtschafts-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe bilden und zu deren überregionaler Vernetzung beitragen. Er bringt lokale Akteure zusammen, vernetzt regionale Initiativen und unterstützt deren Kooperation. Der wesentliche Ansatz des Tag der Regionen, die Verantwortung der VerbraucherInnen für ihr eigenes Lebensumfeld deutlich zu machen, erfordert einen kontinuierlichen Mix an Erlebnissen, Informationen und Aktionen im Zusammenhang mit regionalen Wirtschaftskreisläufen.
In vielen hundert Aktionen der bundesweiten Bewegung werden mehr als eine halbe Millionen Besucher jährlich erreicht.

Die Stadt Oldenburg ist seit 2001 in ihrer Funktion als niedersächsische Koordinierungsstelle des Tages der Regionen der „Motor“ im Nordwesten. Das Leistungsangebot der Koordinationsstelle umfasst die Öffentlichkeitsarbeit, Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen sowie die Finanzmitteleinwerbung.

Jährlicher Aktionstag findet zum 20. Mal statt

Auch im Jubiläumsjahr sind wieder alle regional engagierten Initiativen, Vereine, Kommunen und Unternehmen dazu aufgerufen, sich am bundesweiten Aktionsprogramm rund um den Erntedanktagsonntag zu beteiligen. Der Tag der Regionen findet in diesem Jahr vom 21. September bis 7. Oktober statt.

Mit dem Slogan „Weil Heimat lebendig ist“ greift der Tag der Regionen 2018 die aktuelle gesellschaftspolitische Diskussion um den Begriff „Heimat“ auf und möchte ihn auf eine positive Art und Weise stärken. Aktionen in der Stadt und auf dem Land sollen zeigen, was die Menschen mit ihrer Heimat verbinden: worauf sie stolz sind, was gut funktioniert, welches Engagement vor Ort vorhanden ist und wie bei allem regionalen Selbstbewusstsein Weltoffenheit und ökologische wie auch soziale Verantwortung gelebt werden. In Hunderten von Projekten, Veranstaltungen, Festen, Ausflügen, Märkten und anderen Events zeigen die Veranstalter, wie sie einen Beitrag dazu leisten, regionale Kreisläufe zu erhalten. Über die Webseite zum Aktionstag (www.tag-der-regionen.de ») können ab sofort wieder Aktionen angemeldet werden. Außerdem lädt die Seite alle interessierten BesucherInnen ein, nach Veranstaltungen in ihrer Nähe zu suchen. Die Angebote werden auch in diesem Jahr wieder breit gefächert sein: Hoffeste, regionale Street Food-Festivals, Streuobstfeste, Handwerksmärkte, Tage der offenen Tür, regionale Kochworkshops, Filmvorführungen, Diskussionsforen, regionale Exkursionen, Gottesdienste oder Aktionen für Kinder.

Bündelung der vielfältigen Kompetenzen nachhaltigen Wirtschaftens ist Aufgabe und Reputation der Koordinationsstelle gleichermaßen. Die Koordinierungsstelle trägt dazu bei, der Stadt ein nachhaltiges Profil zu geben.

Ansprechpartner:
Hartwig Dannemann
Stadt Oldenburg
Fachdienst Umweltmanagement
Telefon: 0441 235-2144

E-Mail: hartwig.dannemann(at)stadt-oldenburg.de

Hier finden Sie nähere Information zum Tag der Regionen:
www.tag-der-regionen.de » (Direktlink)

Hier können Sie sich den Newsletter 2018 herunterladen » (PDF, 800 KB)