Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft für kleinen Oldenburger

Noels Patenonkel heißt Frank-Walter Steinmeier

Noel – so heißt das siebte Kind von Anika Schöffel und Karsten Schmidt. Und Frank-Walter Steinmeier heißt nun sein Patenonkel. Denn der Bundespräsident hat für das jüngste Mitglied der Oldenburger Familie, das am 23. Januar 2022 geboren wurde, die Ehrenpatenschaft übernommen. Bei einer Feierstunde im Alten Rathaus am Dienstag, 22. November, überreichte Bürgermeisterin Christine Wolff im Auftrag des Staatsoberhauptes die Urkunde, ein Foto von Frank-Walter Steinmeier sowie 500 Euro als Patengeschenk. Mama Anika freute sich über einen Blumenstrauß. Noels zweijährige Schwester Isabella, zweitjüngstes Familienmitglied, war bei der besonderen Ehrung für das Nesthäkchen auch mit dabei.

Sozialprestige kinderreicher Familien stärken

Dass Frank-Walter Steinmeier als Ehrenpate fungiert, hat in erster Linie symbolischen Charakter und ist mit einer Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft für das siebente Kind einer Familie die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Sie stellt die Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für das Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken.

Seit 1949 wurden insgesamt 82.113 Ehrenpatenschaften durch den jeweiligen Bundespräsidenten übernommen (Stand: 31. Dezember 2021). Für Frank-Walter Steinmeier ist es in seiner bisherigen Amtszeit bereits die dritte Patenschaft für ein Kind aus Oldenburg.