Oberbürgermeister Krogmann schlägt Sozialdezernentin erneut zur Wiederwahl vor

Drei Fraktionen fordern zweiten Wahlgang für Dagmar Sachse

Die Fraktionen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und die Gruppe Linke/Piratenpartei haben Oberbürgermeister Jürgen Krogmann am Montag, 2. Juli 2018, ein deutliches Signal gegeben, Sozialdezernentin Dagmar Sachse erneut zur Wahl vorzuschlagen. Die 57-Jährige hatte die erforderliche Mehrheit im Stadtrat am 25. Juni um eine Stimme verfehlt. Dagmar Sachse ist seit dem 1. Juni 2011 Sozialdezernentin der Stadt  Oldenburg, die zweite Amtszeit endet am  31. Mai 2027.

Bei der angestrebten weiteren Zusammenarbeit mit Dagmar Sachse setzt der Oberbürgermeister vor allem auf die Themen Schule und Bildung, Inklusion, Integration und Bildungsgerechtigkeit: „Ich freue mich über das klare Signal aus der Politik und auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit Frau Sachse. Der Wahlgang wird voraussichtlich in der Ratssitzung am 27. August 2018 im Rat stattfinden“, sagte Krogmann. Dagmar Sachse selbst hatte ihre Bereitschaft gegenüber dem Oberbürgermeister erklärt, erneut anzutreten. Das deutliche Signal der drei Fraktionen macht dabei deutlich, dass die im ersten Anlauf knapp verfehlte Mehrheit keine Absage an die inhaltliche Arbeit der Sozialdezernentin war.

Zum Dezernat von Dagmar Sachse gehören die Ämter für Teilhabe und Soziales, Jugend und Familie, Schule und Bildung, Zuwanderung und Integration, sowie das Gesundheitsamt.