IT-Führungsriege diskutiert über Digitalisierung und Fachkräfte

Zu einem „IT-Frühstück“ trafen sich am Dienstag, 6. März 2018, Führungskräfte wichtiger Oldenburger IT-Unternehmen mit Oberbürgermeister Jürgen Krogmann. Bei dem Treffen im Alten Rathaus nutzten die Unternehmensvertreter die Gelegenheit, sich mit den Kollegen und dem Oberbürgermeister auszutauschen und zu vernetzen. Speziell ging es in der Runde um die Frage, vor welchen Herausforderungen die Oldenburger IT-Branche steht und welche gemeinsamen Impulse für die Stadt gesetzt werden sollten.

Rund fünf Prozent in IT-Branche beschäftigt
„Die Oldenburger IT-Landschaft aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung ist ein dynamischer Träger der Wirtschaftsentwicklung vor Ort und genießt überregional einen exzellenten Ruf“, weiß Krogmann. „Rund 5 Prozent aller Beschäftigten sind in Oldenburg in der IT-Branche tätig. Da können wir uns durchaus mit einer Stadt wie Hamburg messen – dort liegt der Anteil mit 5,5 Prozent nur geringfügig darüber.“ Schwerpunkte in den Gesprächen beim „IT-Frühstück“ waren der Fachkräftemangel und die Digitalisierung.

IT-Führungskräfte verschiedener Unternehmen
Anwesend waren Vertreter der BTC Business Technology Consulting AG, des Zweckverbands Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), der VRG GmbH, der ISE Individuelle Software und Elektronik GmbH, des OFFIS e.V., der Kisters AG, der BISS Gesellschaft für Büroinformationssysteme mbH sowie der Worldiety GmbH.