13. März 2020

Oberbürgermeister Jürgen Krogmann zur Coronakrise

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir erleben gerade die wohl schwierigste Phase der Bundesrepublik Deutschland. Die Nachrichten aus dem Ausland und von hier überschlagen sich. In einer solchen Zeit müssen wir alle zusammen Verantwortung übernehmen. Das tun der Bund, die Länder und auch die Kommunen. Seit dieser Woche wird deutlich, dass wir in Deutschland nur dann eine echte Chance haben, die Herausforderungen dieser Krise zu meistern, wenn wir jetzt entschlossen handeln. Wir haben in dieser Woche daher schon viele Maßnahmen beschlossen, die das öffentliche Leben deutlich einschränken werden. Dafür bitte ich um Ihr Verständnis.

Die nächsten Wochen können dazu dienen, die Ausbreitung der Infektionen zu bremsen, um unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten, sondern es zu stabilisieren.

Auch Sie, liebe Oldenburgerinnen und Oldenburg können und müssen jetzt Ihren Beitrag leisten. Verzichten Sie auf alles, was nicht unbedingt notwendig ist. Reduzieren Sie Begegnungen mit anderen Menschen auf ein absolutes Minimum. Schützen Sie sich und die, die besonders gefährdet sind. Vermeiden Sie alles, was die Verbreitung des Virus beschleunigen könnte. Tun Sie es jetzt.

Auf unseren Internetseiten finden Sie dazu viele nützliche Informationen »

Falls Sie weitere Fragen haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail oder nutzen Sie das Bürgertelefon ». Bitte konzentrieren Sie sich aber auch hier auf die wirklich wichtigen Dinge, damit diese auch Beachtung finden können.

Medizinische Fragen beantwortet zunächst Ihre Hausärztin oder ihr Hausarzt. Den Kontakt sollten Sie in jedem Fall zunächst telefonisch aufnehmen.

Ich kann verstehen, dass viele von Ihnen jetzt Sorgen um Angehörige und Freunde oder sogar um die eigene Existenz haben. Liebe Oldenburgerinnen und Oldenburger, seien Sie versichert, dass wir und alle anderen staatlichen Stellen alles unternehmen werden, was zu tun ist.

Ihr
Jürgen Krogmann

Oberbürgermeister