Herzen und Geldbeutel öffnen

Oberbürgermeister empfängt Sternsinger-Delegation

„Gesund werden – Gesund bleiben“ ist gerade in Pandemie-Zeiten der Wunsch vieler Menschen für das neue Jahr 2022. Und genauso lautet das Leitwort der Aktion „Dreikönigssingen“ des Kindermissionswerkes, die erneut von den katholischen Kirchengemeinden im Oldenburger Stadtgebiet unterstützt wird. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann empfing zum Dreikönigsfest am Donnerstag, 6. Januar 2022, vor dem Alten Rathaus eine kleine Abordnung aus der Kirchengemeinde St. Willehad. Begleitet von Organisatorin Rosemarie Deckarm und Sara Bramlage überbrachten die in den Kostümen der Heiligen Drei Könige gewandeten Sternsingerinnen Carla und Laura Hörtemöller sowie Max Bramlage die Segensformel „20*C+M+B+22“. Die Buchstaben stehen für den lateinischen Spruch „Christus mansionem benedicat“, zu Deutsch „Christus segne dieses Haus“, außerdem für die Anfangsbuchstaben der legendären Namen der Weisen aus dem Morgenland, nämlich Caspar, Melchior und Balthasar.

Sternsingerinnen und Sternsinger sammeln Spenden für Kindermissionswerk

Der Empfang der Sternsingerkinder durch den Oberbürgermeister ist eine langjährige Tradition. Zum zweiten Mal in Folge fand der Besuch indes Corona-bedingt nur in einem kleinen Rahmen statt. Jürgen Krogmann lobte die Mädchen und Jungen für ihr Engagement: Es sei ein Signal der Hoffnung und des Miteinanders, gerade von jungen Menschen, die in diesen schweren Zeiten sich für andere einsetzten, so der Oberbürgermeister. Er wünschte den kleinen Königinnen und Königen, dass sie auf offene Herzen und Geldbeutel treffen. Die Sternsinger machen mit ihrer Aktion auf die Gesundheitsversorgung von Kindern in Afrika aufmerksam und sammeln Spenden für das Kindermissionswerk.

Dreikönigssingen: weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Rund 1,23 Milliarden Euro wurden seither gesammelt, mehr als 76.500 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt.