Haushalt 2017

Der Haushalt 2017 wurde am 13. Februar 2017 vom Rat der Stadt Oldenburg beschlossen und vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport mit Schreiben vom 13. April 2017 ohne Auflagen genehmigt.

Der Haushalt 2017 gliedert sich wie folgt:

Der Vorbericht gibt in kurzer, übersichtlicher Form einen Überblick über wesentliche Positionen und wichtige Entwicklungen.

In den Übersichten finden sich unter anderem alle Zuschüsse/Zuwendungen der Stadt Oldenburg, eine Schuldenübersicht und eine Übersicht über die Produkte und Budgets. Das Investitionsprogramm zeigt die geplanten städtischen Investitionen mit Ausnahme von Hochbaumaßnahmen, die im Wirtschaftsplan des EGH (siehe unten) dargestellt sind.

Die Teilhaushalte umfassen ein beziehungsweise mehrere Ämterbudgets. Die Ämterbudgets sind in Produkte und Leistungen gegliedert.

Hier finden sich die Planungen der Vereinten Oldenburger Sozialstiftung (VOSS) und der Klävemannstiftung.

Im Stellenplan der Stadt Oldenburg werden die im Haushaltsjahr erforderlichen Stellen der Beamten und der nicht nur vorübergehend eingestellten tariflich Beschäftigten ausgewiesen. Er ist gegliedert nach Besoldungs- und Entgeltgruppen. Bei den Beamten ist die Amts- oder Dienstbezeichnung, bei den tariflich Beschäftigten die Funktion angegeben.

Hier finden sich die Wirtschaftspläne der städtischen Eigenbetriebe und Gesellschaften.

Die oben separat aufrufbaren Dateien können zusammengefasst hier abgerufen werden: