Wahlbenachrichtigungen

Alle Personen, die am 42. Tag vor der Wahl (15. August 2021) wahlberechtigt sind, werden automatisch in das Wählerverzeichnis der Stadt Oldenburg eingetragen und erhalten ein Wahlbenachrichtigungsschreiben.

Die Wahlbenachrichtigungsschreiben werden seit Mitte August verschickt. Wer bis zum 1. September 2021 keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten hat und unsicher ist, ob er bei der Bundestagswahl wählen darf, sollte sich im Wahlbüro melden.

 

Ich bin umgezogen – wo darf ich wählen?

Verändert sich die Meldesituation nach dem Stichtag (15. August 2021), müssen besondere Vorschriften beachtet werden.

Veränderungen nach dem Stichtag 16. August 2021 bis 5. September 2021

a) Umzug innerhalb der Stadt Oldenburg
Es erfolgt keine Veränderung. Sie erhalten eine Wahlbenachrichtigungskarte an die alte Adresse in Oldenburg und sind in dem darauf angegebenen Wahllokal wahlberechtigt. Sie können also nicht ohne weiteres im Wahllokal Ihrer neuen Adresse wählen.

b) Wegzug aus Oldenburg und Anmeldung in einer anderen Gemeinde
Auf Antrag
können Sie sich im Wählerverzeichnis der Zuzugsgemeinde eintragen und in Oldenburg streichen lassen. Sofern Sie hiervon keinen Gebrauch machen, bleiben Sie mit der alten Adresse im Wählerverzeichnis der Stadt Oldenburg eingetragen und in Oldenburg wahlberechtigt. Sie haben die Möglichkeit, in Oldenburg einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen zu beantragen. Die Unterlagen können an die neue Anschrift versendet werden.

c) Zuzug und Anmeldung in Oldenburg beziehungsweise Verlegung der Hauptwohnung nach Oldenburg
Auf Antrag
können Sie in das Oldenburger Wählerverzeichnis aufgenommen und bei Ihrer letzten Wohnsitzgemeinde gestrichen werden. Sofern Sie hiervon keinen Gebrauch machen, bleiben Sie in das Wählerverzeichnis Ihrer letzten Wohnsitzgemeinde eingetragen und dort wahlberechtigt. Es besteht dann die Möglichkeit, bei der letzten Wohnsitzgemeinde einen Wahlschein mit Briefwahlunterlagen zu beantragen und sich die Unterlagen an die neue Adresse in Oldenburg zusenden zu lassen. Auf Antrag können Sie sich ebenfalls in Oldenburg eintragen lassen, wenn Sie vor dem 15. August 2021 bei keiner Gemeinde für eine Wohnung gemeldet waren.

d) Wegzug ins Ausland
Sie bleiben im Wählerverzeichnis der Stadt Oldenburg eingetragen und können in Oldenburg wählen bzw. Briefwahlunterlagen beantragen.

Ab 5. September 2021 wenden Sie sich bitte bei Rückfragen an das Wahlbüro.