Wahlgang

Alle Bürgerinnen und Bürger, die wahlberechtigt und mit Hauptwohnsitz in Oldenburg gemeldet sind, erhalten kurz vor der Wahl eine Wahlbenachrichtigungskarte. EU-Bürgerinnen und EU-Bürger bekommen diese nur, wenn sie bereits im Jahr 1999 oder später einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis einer deutschen Gemeinde gestellt haben.
Um als EU-Bürgerin oder EU-Bürger erstmals an der Europawahl in Deutschland teilzunehmen, lesen Sie bitte hier » weiter.

Die Wahlbenachrichtigungskarte informiert Sie über Ihren Wahlraum und die Wahlzeit. Die Rückseite gibt Hinweise zu den Vorraussetzungen für die Erteilung eines Wahlscheins beziehungsweise die Beantragung von Briefwahlunterlagen.

Bitte halten Sie die Wahlbenachrichtigungskarte und Ihren Personalausweis - Unionsbürgerinnen und Unionsbürger: Ihren Identitätsnachweis - oder Reisepass am Wahltag beim Besuch des Wahllokals bereit.

Briefwahl

Falls Sie sich am Wahltag nicht in Oldenburg aufhalten und dennoch wählen möchten, können Sie einen Wahlschein beantragen.

Folgende Daten werden für die Beantragung benötigt: Name, Vorname, Geburtsdatum und Meldeadresse sowie die Anschrift, an die der Wahlschein mit Briefwahlunterlagen gesendet werden soll.

Den Wahlschein können Sie online, per Fax, schriftlich oder  persönlich im Wahlbüro der Stadt Oldenburg beantragen.

Die Briefwahlunterlagen können Sie nur für sich selbst beantragen. Sofern Sie Wahlunterlagen für eine andere Person beantragen wollen, müssen Sie eine schriftliche Vollmacht vorlegen.

Gleiches gilt für die Abholung von Briefwahlunterlagen für eine andere Person. Die Unterlagen dürfen nur ausgehändigt werden, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Briefwahlunterlagen einer anderen Person durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird. Hierfür können Sie das Muster auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte nutzen. Von der Vollmacht kann nur Gebrauch gemacht werden, wenn die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt.