Wie wird überhaupt per Brief gewählt?

Nachdem Sie Briefwahlunterlagen bei der Stadt Oldenburg beantragt haben, erhalten Sie nach Prüfung und Zustimmung Ihres Antrags vom Wahlbüro einen Wahlschein, der Ihre Wahlberechtigung bestätigt, und die Briefwahlunterlagen.

Die Unterlagen enthalten einen Wahlschein, einen Stimmzettel für Ihren Wahlbereich, einen blauen Stimmzettelumschlag, einen roten Versandumschlag und ein Merkblatt zur Briefwahl.

Wie wird per Brief gewählt?

1.
Kennzeichnen Sie den übersandten Stimmzettel. Sie haben drei Stimmen. Sie können Ihre drei Stimmen einer Bewerberin, einem Bewerber oder einer Liste einer Partei geben (Kumulieren). Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre drei Stimmen auf verschiedene Listen und/oder Bewerberinnen/Bewerber derselben oder verschiedener Listen zu verteilen (Panaschieren).

2. 
Auf dem übersandten und vom Wahlbüro gesiegelten Wahlschein ist eine eidesstattliche Versicherung abgedruckt. Diese müssen Sie unterschreiben. Sie bestätigen damit, dass der Stimmzettel von Ihnen persönlich gekennzeichnet wurde. Sie dürfen bei der Kennzeichnung des Stimmzettels die Hilfe einer anderen Person Ihrer Wahl in Anspruch nehmen. Allerdings muss diese beauftragte Person dann den Wahlschein unterschreiben und versichert damit, dass sie den Stimmzettel Ihrem Willen entsprechend ausgefüllt hat.

3.
Legen Sie den Stimmzettel in den blauen Stimmzettelumschlag und kleben diesen zu.

4. 
Den verschlossenen blauen Stimmzettelumschlag legen Sie gemeinsam mit dem unterschriebenen Wahlschein (eidestattliche Versicherung) in den roten Wahlbriefumschlag.

5. 
Senden Sie den verschlossenen roten Wahlbrief, der die Wahlunterlagen enthält, an das Wahlbüro der Stadt Oldenburg zurück. Bei Versand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten. Natürlich können Sie Ihre Unterlagen gern auch persönlich im Wahlbüro abgeben.

Bitte denken Sie daran, den Wahlschein mit Briefwahlunterlagen rechtzeitig wieder an das Wahlbüro zurückzusenden. Der rote Wahlbrief muss spätestens am Wahltag, 11. September, um 18 Uhr wieder im Wahlbüro eingegangen sein, damit Ihre Stimme auch berücksichtigt werden kann.