Wie kann ich Briefwahl beantragen?

Sollten Sie am 11. September nicht die Möglichkeit haben, direkt vor Ort im Wahllokal zu wählen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, Briefwahlunterlagen zu beantragen.

Briefwahlunterlagen können schriftlich beantragt werden. Hierzu können Sie gerne das Antragsformular, das Sie auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte finden, verwenden.

Sie können aber auch formlos Briefwahlunterlagen schriftlich beantragen. Dann muss der Antrag folgende Angaben enthalten:

1.  vollständiger Vor- und Familienname
2.  das Geburtsdatum
3.  die Wohnungsanschrift (Meldeadresse)
4.  die Adresse, an die die Briefwahlunterlagen geschickt werden sollen.

Den Antrag schicken Sie bitte per Post oder per Telefax an das Wahlbüro »

Sie können Ihre Briefwahlunterlagen auch ganz bequem „im Wohnzimmer“ über unser Onlineportal » beantragen.

Das Wahlbüro hat ab dem 15. August 2016 für Sie geöffnet. Dort können Sie die Briefwahlunterlagen auch persönlich beantragen und abholen. Das Wahlbüro bietet Ihnen auch die Möglichkeit, die Briefwahl direkt vor Ort durchzuführen. Besuchen Sie uns daher gerne während unserer Öffnungszeiten. 

Das Wahlbüro ist auch am Samstag (20. August, 27. August und 3. September 2016) von 10 bis 13 Uhr für Sie geöffnet.

Persönlich können Briefwahlunterlagen bis zum 9. September, 13 Uhr im Wahlbüro beantragt werden. Bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung können Briefwahlunterlagen noch am Wahltag, 11. September, bis 15 Uhr beantragt werden. Für die Beantragung und Entgegennahme der Unterlagen müssen Sie eine andere Person bevollmächtigen. Einen Vordruck für eine Vollmacht finden Sie auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte.