Eastern Cape: Arbeitsgespräche mit Delegation um Minister Qoboshiyane

Die siebenköpfige Delegation vom südafrikanischen Ostkap rund um Landesminister Mlibo Qoboshiyane hat sich am zweiten Tag ihres Besuchs eingehend über die strategische Aufstellung Oldenburgs informiert. Im Blickpunkt der Arbeitsgespräche am Vormittag des 17. September 2012 mit Erster Stadträtin Silke Meyn, Stadtbaurätin Gabriele Nießen, Sozialdezernentin Dagmar Sachse und OB-Büroleiterin Andrea Reschke stand der Austausch über Ähnlichkeiten und Verschiedenheiten der Finanz- und Verwaltungsstrukturen sowie Fragen der Infrastruktur und Verkehrsplanung.

Abweichend vom föderal geprägten staatlichen Finanzwesen Deutschlands, orientieren sich die Geldmittel der Städte und Gemeinden in Südafrika aber auch der Distrikte maßgeblich an einem Kategoriensystem nach Einwohnerzahl und strategischer Wirtschaftskraft, ergab ein Vortrag von Atanley Khanyile, Generalbevollmächtigter im Landesministerium Mlibo Qoboshiyanes, das für Kommualverwaltungen und Traditionelle Angelegenheiten in der Provinz Eastern Cape zuständig ist.

Am Nachmittag stand ein gemeinsamer Workshop mit Vertreterinnen und Vertretern der südafrikanischen Botschaft in Berlin, dem Generalkonsulat Südafrika (München) sowie Unternehmen des Oldenburger Energieclusters OLEC auf dem Programm der Delegation rund um Landesminister Mlibo Qoboshiyane.

Am Dienstag, 18. September 2012, informierten sich die Südafrikaner über den Öffentlichen Nahverkehr und unternahmen eine Busreise mit der VWG. Im Anschluss trug sich Minister Qoboshiyane bei einem Rathausempfang ins Gästebuch der Stadt ein. Am Nachmittag folgte der gemeinsam von der Landessparkasse zu Oldenburg und der Stadt Oldenburg ausgerichtete Wirtschaftstag Oldenburg-Südafrika.